Der 5300 Mitglieder zählende Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Kronach hatte im Frühsommer einen Malwettbewerb zum Thema „Buntes Gartenjahr “ ausgeschrieben. Alle Nachwuchsgärtner und Naturforscher in den Kinder- und Jugendgruppen waren aufgefordert worden, sich einen farbenfrohen, vielfältigen Garten auszudenken. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt: mit Blumen, Sträuchern oder Bäumen, mit Schmetterlingen, Igeln oder anderen kleinen Mitbewohnern neben Steinmauern oder Gartenteichen.

Herausgekommen ist ein farbenprächtiger Kalender mit zwölf unterschiedlichsten Motiven aus dem Garten. 200 Exemplare sind gedruckt worden. Empfänger waren die Teilnehmer des Malwettbewerbs, die Gartenbauvereine , Gemeinden sowie die politischen Leistungsträger.

Dazu sagte Landrat Klaus Löffler voller Begeisterung: „Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege hatte mit diesem Malwettbewerb eine wunderbare Idee. Der Dank gilt nicht nur dem Vorsitzenden Fritz Pohl, der Kreisfachberaterin Beate Singhartinger und dem Jugendbeauftragten Walter Näher, sondern allen voran auch den teilnehmenden Kindern, die uns mit ihren mit viel Liebe gestalteten Bildern ein Stück Lebensfreude und auch Hoffnung schenken.“

Ganz erstaunliche Ergebnisse

Teilgenommen hatten die Buben und Mädchen aus den Gartenbauvereinen Fischbach, Steinbach/Haide und Schmölz sowie der Nachwuchs vom Kindergarten St. Elisabeth Buchbach. Der Initiative des Gartenbaukreisverbandes war damit ein schöner Erfolg beschieden, denn es wurden viele Bilder mit oft ganz erstaunlichen Ergebnissen eingesandt. Die Jury mit Kreisvorsitzendem Fritz Pohl, Kreisfachberaterin Beate Singhartinger und dem Jugendbeauftragten des Kreisverbandes Kronach , Walter Näher, fiel es nicht leicht, die zwölf Gewinner festzulegen. Es sind dies Benjamin Fritsche, Emely Oßmann, Felix Hertel, Florian Fischer, Jella Ehrsam, Lena Förtsch, Matteo Meusel, Michael Fischer , Nelly Lauterbach, Noah Meusel, Nora Kapustjanski und Simeon Fritsche. Schließlich gab es auch Trostpreise. Der Gruppenpreis ging an die Jugendgruppe „Fischbachs frecha Früchtla“ mit den meisten Einsendungen.

Die Gewinner erhielten Gartenutensilien, Bücher und Samen. Für alle Übrigen hatte Walter Näher eine artenreiche Aussaatmischung für Bienen, Hummeln und Schmetterlingen abgefüllt.

Gut angenommen wurde eine unterhaltsame Stunde mit der Kräuterpädagogin Christina Zehnter aus Neukenroth.