Eine jahrzehntelange Tradition ging jetzt in Neukenroth zu Ende, die letzte Glassammlung ist Geschichte. Seit den frühen 80er Jahren sammelten die Fußballer des TSV zweimal jährlich Altglas zugunsten der Turnkinder und Juniorenmannschaften. Nun trafen sich die Fußballer mit viel Wehmut zum letzten Mal und fuhren wie immer mit zwei landwirtschaftlichen Anhängern durch die Straßen von Neukenroth .

Gottfried Weißerth, der die Glasreste mit seinem Traktor stets zur Glashütte nach Steinbach transportierte, erklärte die Umstände für das Ende der von der Bevölkerung gern angenommenen Aktion: „Angesichts der sinkenden Erlöse und der immer weiter steigenden Kosten ist es mittlerweile schlichtweg unrentabel. Zudem gibt es den für die Aktion dringend nötigen Zweiachser-Kipper in Neukenroth nicht mehr, so dass wir ihn extra bei einem Landwirt in Reitsch ausleihen müssen.“

Die Fußballer waren gleichwohl noch mal mit voller Begeisterung am Werk und statteten dabei auch ihren traditionellen Verpflegungsstationen einen letzten Besuch ab.

Weißerth bedankte sich bei allen, die jahrelang zuverlässig ihr Altglas am Straßenrand abstellten und bei den Generationen von Fußballern, die all die Jahre gerne mitgeholfen hatten.