Die Kinder der Rosenberg-Kita wünschten sich Weidenhäuser für den Garten. Dem Wunsch kam der rührige Förderverein gerne nach. Die Anschaffungskosten lagen bei 1660 Euro. Verstecken, herumtoben oder einfach nur „chillen“: Die drei neuen – vom Förderverein der Einrichtung komplett finanzierten – Weidenhäuser im zauberhaften Garten des kath. Rosenberg-Kindergartens bieten jede Menge Spielmöglichkeiten. Bei der offiziellen Spendenübergabe konnten es die Jungen und Mädchen der Kita dann auch kaum abwarten, die neuen Attraktionen zu erobern. „Die Kinder haben sich schon lange solche Weidenhäuser gewünscht“, erzählt Kita-Leiterin Birgit Kestel. Im Garten der Einrichtung stand bereits vormals ein Spielhäuschen, das jedoch schon lange morsch und nicht mehr nutzbar war. Die drei neuen verschieden großen Weidenhäuser bildeten nunmehr prima Rückzugsorte, tolle Verstecke und regten zu phantasievollen Rollenspielen an. Umso dankbarer sei man für die einmal mehr großzügige Spende des Fördervereins, der in der Vergangenheit stets ein großes Herz für die Belange der Kinder gezeigt hat. hs