Die Freien Wähler Stockheim zogen in ihrer Jahreshauptversammlung im Sportheim des FC Burggrub eine positive Bilanz . Mit einem Ersten und Dritten Bürgermeister, sechs weiteren Gemeinderäten und einem Ortssprecher seien die Freien Wähler in Stockheim gut aufgestellt, meinte Vorsitzender Stefan Häfner. Dies bemerkte auch Kreisvorsitzender Michael Zwingmann. Dass bei den Freien Wählern mit der Kreisvereinigung (die zur Teilnahme an Landtags- und Bundestagswahlen gebündelt wurde) zum Kreisverband erst die „Parteiebene“ beginne, sei ein etwas kompliziertes Konstrukt. Aber die „Politik von unten nach oben“, die die Freien Wähler betreiben, erfordere auch, dass man am Parteiensystem teilnehme.

Als Kreisrat und als Bürgermeister erläuterte Rainer Detsch etliche kommunale Themen und beantwortete Fragen aus der Versammlung. Sein Bestreben sei es, in jeder Beziehung die Resilienz der Gemeinde zu steigern. Darunter versteht Detsch die Anpassungsfähigkeit wie auch die psychische Widerstandsfähigkeit, auf Krisen zu reagieren und diese durch persönliche und soziale Ressourcen zu bewältigen. Für alle kommenden Herausforderungen müsss sich die Gemeinde gut aufstellen. Die Beschaffung von Wohnraum, die Ausstattung der drei Kindergärten und der Glück-auf-Grundschule Stockheim , die Ausstattung der Feuerwehren, die Überplanung der Gemeindegebiete Stockheim und Pressig bezüglich der Nutzung erneuerbarer Energien, die Unterstützung der vielfältigen Vereinsarbeit in der Gemeinde, Straßenbau, Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung, um nur einige der wichtigsten angesprochenen Themen zu nennen. In allen Bereichen sei man permanent tätig, um Stockheim für seine Bürger lebens-und liebenswert zu gestalten. Die Haushaltssitzung zeige, dass Stockheim trotz der getätigten Investitionen die Pro- Kopf-Verschuldung im letzten Jahrzehnt stetig senken konnte, bis Jahresende auf voraussichtlich 189 Euro. Dass sich die Zeiten ändern, verspüre jeder. Umso wichtiger sei es, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken, um sich den Herausforderungen zu stellen. eh