Als nach einer zweijährigen coronabedingten Pause am Samstag in Stuttgart endlich wieder die Reisemesse CMT ihre Pforten öffnete, war „Frankenwald Tourismus“ mit am Start. Europas größte Urlaubsmesse läuft insgesamt neun Tage.

In der Sonderschau „Fahrrad- und Wanderreisen“, die am ersten Wochenende stattfand, durften sich die Besucher auf Inspirationen, Impressionen und alle wichtigen Informationen für ihren Wander- und Radurlaub freuen. Unterstützt vom Frankenwaldverein aus Naila und dem Naturpark Frankenwald präsentierte das Frankenwald-Tourismus-Service-Center laut einer Pressemitteilung seine neuesten Angebote zu Natur- und Aktivurlaub und führte zahlreiche Gespräche mit interessierten Messebesuchern.

„Wanderbares Deutschland“

Der Frankenwald machte den Reiseinteressierten Bayerns erste „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ als erholungsreiche Mittelgebirgsdestination schmackhaft, die im Rahmen der CMT zum wiederholten Male ausgezeichnet wurde. Besonders hoch im Kurs stand die Broschüre „Radfahren im Frankenwald“. Aber auch die Infos zu den „Frankenwald-Steigla“, die als Halb-/Ganztagestouren im gesamten Frankenwald zu finden sind, stießen auf großes Interesse. Für Etappen-Wanderer war der „FrankenwaldS-teig“ ebenso gefragt wie der Fränkische Gebirgsweg, der Frankenweg oder das Fränkische Steinreich.

Für viel Publikum am Stand sorgte Naturparkranger Jan van der Sant, der mit einem Brenneisen Holzscheiben mit dem Naturparklogo verzierte und als Andenken weitergab. Ebenso informierte er über die Aufgaben und Führungsangebote des Ranger-Teams im Naturpark Frankenwald.

Die nächsten Messetermine

Nach dem Messeauftakt in Stuttgart stehen nun unter anderem die Grüne Woche in Berlin (20. bis 29. Januar), die Internationale Tourismus Börse (ITB) in Berlin (7. bis 9. März) sowie die Frankenbus-Aktionen in Hessen/Rheinland-Pfalz auf dem Plan. red