Weil die Festhalle derzeit für die Unterbringung von Flüchtlingen ausgestattet ist, besteht keine Möglichkeit dort den Modelleisenbahn-Flohmarkt durchzuführen.

Als Ausweichmöglichkeit hat Manfred Suffa die Turnhalle im Tettauer Ortsteil Langenau für Sonntag, 24. April, organisiert. Diese ist etwa drei Kilometer von der Festhalle Tettau entfernt. Bis jetzt haben Verkäufer mit 20 Tischen zugesagt.

Eintritt ist frei

Da die Halle natürlich kleiner als in Tettau ist, wird der Eintritt für Besucher frei sein.

Der Pächter der Halle, der Sportverein Langenau, wird für das leibliche Wohl der Aussteller und Gäste sorgen. Am Nachmittag wird es zusätzlich Bratwürste und Kaffee und Kuchen geben, so dass sich der Tag auch für einen Sonntagsausflug eignen wird.

Angeboten wird alles, was dem Bereich Modelleisenbahn zuzuordnen ist. Beispielsweise Ausstattungsmaterial wie Häuser, Bäume und alles was dazugehört. Ebenso elektrische Zubehörteile für analog und digital gesteuerte Anlagen.

Auf vorbereiteten Gleisen kann man die erworbene Lokomotiven prüfen.

Manfred Suffa, weist darauf hin, dass es sich um eine Verkaufsbörse und nicht um eine Ausstellung handelt.

Falls jemand Teile veräußern aber keinen eigenen Tisch bestücken möchte, kann er sich bei ihm telefonisch (09269/9560) oder per E-Mail (dl9ndk@t-online.de) in Verbindung setzen. Selbstverständlich müssen die an diesem Tag geltenden Hygiene-Regeln eingehalten werden.

Tagesaktuelle Informationen gibt es auf der Homepage der Börse unter modellbahnflohmarkt-tettau.de.

Dort können sich auch noch Verkäufer anmelden oder Fragen gestellt werden. red