In der St. Johannes- Kirche in Haßlach empfingen 25 Jugendliche aus den Pfarreien Stockheim , Neukenroth und Glosberg mit Filialgemeinden das Sakrament der Firmung. Ein Novum war die Firmung, die eigentlich für Juni 2020 geplant war, in zwei Schichten im gleichen Gotteshaus. Die Firmlinge überreichten die Kollekte als Spende für ein Jugendprojekt des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken .

Die Firmlinge aus den Pfarreien St. Katharina Neukenroth , St. Wolfgang Stockheim und der Filialgemeinde St. Johannes Haßlach: Lukas Barnickel ( Stockheim ), Lina Detsch ( Stockheim ), Emilia Kreul (Wolfersdorf), Jamie Martin ( Stockheim ), Emely Pötzinger ( Stockheim ), Elias Renk (Wolfersdorf), Ronja Renk ( Stockheim ), Kathi Schuberth ( Neukenroth ), Marie Schuberth ( Stockheim ), Anton Schülner (Haßlach). Die Firmlinge aus der Pfarrei Mariä Geburt Glosberg mit Filialgemeinden Heilig Kreuz Kirche Reitsch, St. Anna Haig und St. Josef Gundelsdorf: Valentin Bayer (Gundelsdorf), Linn Beranek ( Neukenroth ), Jan Friedrich (Reitsch), Antonia Fröba (Pressig), Lucas Heinz (Reitsch), Mauricio Iuliano ( Stockheim ), Anneliese Kästner (Haig), Emily Scherbel (Reitsch), Esther Schirmer ( Neukenroth ), Paula Schmidt (Burggrub), Chiara Schulz (Gundelsdorf), Moritz Weber (Burggrub), Anna Wich (Glosberg), Leni Wiesmann ( Neukenroth ), Annabell Zipfel (Burggrub).

Weitere 20 Jugendliche aus den genannten Pfarreien haben sich entschlossen, aufgrund des Lockdowns und der strengen Einschränkungen den Ausweichtermin am 23. Juli 2021 wahrzunehmen.

Gemeindereferent Martin Förtsch und Pater Helmut Haagen berichteten von den Vorbereitungen mit Hindernissen und Terminverschiebungen. Der Gemeindereferent moderierte anschließend die außergewöhnliche Firmungsfeier coronakonform. Weihbischof Herwig Gössl zelebrierte die zwei aufeinanderfolgenden Festgottesdienste, in denen zuerst Pfarrer Hans Michael Dinkel (Stockheim-Neukenroth) und im zweiten Gottesdienst Pater Helmut Haagen (Glosberg) als Konzelebranten mitwirkten. Die Feier wurde musikalisch an der Orgel und mit Gesang von Diplom- Kirchenmusiker Rainer Endres und von Silvia Wachter mit Gitarre und Gesang mitgestaltet.

Die Firmung als Übertragung der Gabe der Kraft des Heiligen Geistes an den Firmling bedeute, dass diese Kraft der Stärkung diene, um das Böse mit Gutem zu besiegen, betonte Gössl. eh