Eine große Schar an Jubilaren war der Einladung ihrer Pfarrgemeinde St. Katharina gefolgt, um sich gemeinsam an das Fest ihrer Erstkommunion zu erinnern. Bei herrlichem Herbstwetter zogen sie unter den Klängen des Neukenrother Musikvereins ins Gotteshaus ein, wo sie vor 25, 40, 50, 60 oder 70 Jahren zum ersten Mal die heilige Kommunion empfangen hatten.

Pfarrer Hans-Michael Dinkel zelebrierte den Dankgottesdienst und stellte die Frage nach der Rolle Jesu im Leben der Jubilare in den Mittelpunkt: „Könnt ihr den Herrn entdecken in eurem Leben? Könnt ihr euch freuen – heute?“ Er versicherte, dass Jesus immer an ihrer Seite sei und er ihnen als Kraftquelle des Lebens diene, wenn sie sich nur auf ihn einlassen würden. „So wie der Vater Christus gesandt hat, so sendet er auch euch, um Frieden zu stiften in einer Welt, die sich im Großen wie im Kleinen im Umbruch befindet“, führte Dinkel weiter aus. Er ermutigte die Jubilare, Christus als Geschenk anzunehmen und auf ihn zu vertrauen, denn er zeige den Weg zum wahren Leben.

Kirchenmusiker Rainer Endres bereicherte die Feier an der Orgel. Der Pfarrgemeinderat um Vorsitzende Sabine Scherbel hatte das Fest des Glaubens mit organisiert und erfreute die Jubelkommunikanten am Ende des bewegenden Gottesdienstes mit einer weißen Rose. Anschließend unterhielt der Musikverein alle Gläubigen mit einem „Ständerla“, während die Jubilare die Zeit für viele Gespräche und zum Austausch von Erinnerungen nutzten. red