Die Kolpingsfamilie plant eine Fahrt nach „Klein-Berlin“. In Mödlareuth gab es einst eine Mauer, aber keinen Checkpoint. Über 37 Jahre lang war es auf legale Weise nicht möglich, die damalige innerdeutsche Grenze zu überschreiten. Die Tagesfahrt der Kolpingsfamilie Kronach startet am Samstag, 17. Juli, um 10.30 Uhr am Kaulangerplatz. Nach dem Besuch in Mödlareuth ist auf dem Heimweg eine Einkehr im Raum Hof geplant. Am Sonntag, 18. Juli, sind dann alle zu einem Spaziergang durch die Kronacher Altstadt auf den Spuren von Heinrich Schreiber eingeladen. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Lucas-Cranach-Denkmal vor dem neuen Rathaus . Zu beiden Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Diese nimmt Ingrid Nadler telefonisch unter Nummer 09261/3525 entgegen, wie die Kolpingsfamilie Kronach weiterhin mitteilte. red