Kronach — Strahlende Gesichter gab es am Samstag im Katholischen Kindergarten in Gundelsdorf , der nach seiner Generalsanierung in neuem Glanz erstrahlt – und das seit bereits zwei Jahren. Doch Corona machte die Freude über den Wiedereinzug im Jahr 2020 zunichte. Jetzt wurde die Feier nachgeholt. „Im Juli 2015 beschloss der Stadtrat Kronach mit Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein die Generalsanierung unserer Kita “, erklärt Birgit Eisentraudt, die den Kindergarten zusammen mit Dagmar Jakob leitet. Die Suche nach einem Ausweichquartier habe sich damals schwierig gestaltet. Nachdem sich der Kirchenrat der Pfarrei Glosberg für die Kita stark gemacht habe, konnte man letztlich im dortigen Pfarrheim untergebracht werden. Der erste Kindergartentag in Glosberg war im September 2018; die Sanierungsmaßnahmen der „Villa Obermeier“ starteten im Januar 2019.

Keine Veranstaltungen möglich

„Leider hatten wir nach dem Wiederbezug bereits ab dem 16. März 2020 den ersten Corona-Lockdown mit Kinder-Notbetreuung“, sagt die Leiterin. Es folgte ein zweiter Lockdown , dann ein dritter im März 2021. Aufgrund der Maßgaben konnten in dieser Zeit keinerlei Veranstaltungen stattfinden. Umso mehr freue man sich, nunmehr endlich gebührend feiern zu können.

Auch Kronachs Bürgermeisterin Angela Hofmann zeigte sich zufrieden. In der ehemaligen Fabrikantenvilla hätten nicht nur Kinder aus Gundelsdorf , sondern auch der näheren Umgebung ein schmuckes Domizil gefunden. Von den Baukosten in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro trägt die Stadt Kronach 600.000 Euro. Die übrigen Kosten wurden gefördert vom Denkmalschutz, der bayerischen Landesstiftung sowie der Regierung von Oberfranken, die mit 840.000 Euro den Löwenanteil stemmte.

Jörg Detsch vom Architekturbüro 3D in Kronach gab einen Überblick über das Projekt. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie machte man sich im Sommer 2014 erste Gedanken zur Einrichtung einer zusätzlichen Krippengruppe in der Kita . Im Juli 2015 erfolgte der Beschluss im Stadtrat, ein Jahr später beschloss die Kirchengemeinde, dass im Kindergarten Gundelsdorf weiterhin nur eine Regel- und eine Krippengruppe geben soll. Im April 2018 wurde der Antrag bei der Regierung von Oberfranken zur Generalsanierung des Kindergartens im Rahmen einer FAG-Förderung gestellt. Baubeginn war am 9. Januar 2019, Fertigstellung im Winter 2019/20.

„Nur“ sechs Prozent teurer

Es war einiges zu erledigen, von der Dämmung über den Umbau der Fensterelemente bis zur Erneuerung der sanitären Anlagen und vieles mehr. Laut Detsch sei es erfreulich, dass das Projekt nur sechs Prozent teurer geworden sei als ursprünglich geplant: „Davon könnte man heute nur träumen.“ Die Herausforderungen beim Bauen im Bestand seien ungleich höher als bei einem Neubau. Gleichzeitig stünden aber solche Maßnahmen für Nachhaltigkeit und Gedeihlichkeit. Wenn man dann noch für die Kinder baue, sei dies umso schöner.

„Braucht es einen Kindergarten am Rande des Stadtgebiets von Kronach?“ – Dies sei, so Stadtrat Markus Wich, im Vorfeld die grundlegende Frage gewesen. Für ihn – selbst Kind dieses Kindergartens – sei die Antwort eindeutig gewesen. Allerdings habe es im Stadtrat auch Gegenstimmen gegeben.

Begonnen hatte der Festtag mit einem Wortgottesdienst gefeiert von Pfarrer Sven Raube. Beim „Tag der offenen Tür“ machten sich dann viele Besucher ein Bild von den neuen Räumen. Die Kinder hatten Spaß bei verschiedenen Mitmach- und Bastelaktionen oder beim Inspizieren eines Feuerwehrautos.