Teuschnitz  —  Der erste große Ministrantentag im Katholischen Seelsorgebereich Frankenwald war eine gelungene Veranstaltung. Das Thema „Der Sonnengesang des heiligen Franziskus“ hat die Kinder und Jugendlichen angeregt, über ihre Beziehung zur Mitwelt und zur Schöpfung nachzudenken und sich als ein Teil davon zu verstehen – so wie der heilige Franziskus, der schon vor fast 1000 Jahren Sonne, Erde, Tiere, Menschen, Pflanzen, Luft oder Wasser als seine Brüder und Schwestern gesehen hat.

Der ganze Nachmittag und das ganze Gelände am Jugendhaus „Am Knock“ gehörte den Ministranten. Zum Schluss wurde auch noch die Ministrantengruppe aus Steinwiesen zum Sieger gekürt und erhielt den begehrten Ministrantenpokal plus die neu gestaltete Ministrantenfahne.

Teamgeist bewiesen

Die über hundert Diener Gottes , die jeden Sonntag am Altar zur Ehre Gottes ihre wichtige Aufgabe erfüllen, zeigten Teamgeist und waren mit Begeisterung und Freude dabei. Beeindruckend waren die Gedanken und die kreativen Bilder der Kinder und Jugendlichen, die zum Thema entstanden sind. An mehreren Stationen und Workshops wurde jeweils ein Vers des Sonnengesangs vom heiligen Franziskus in den Mittelpunkt gestellt. Mit viel Spaß, Spannung und Spiel gelang es, aus einem Spielvorschlag zum Thema Sonnengesang die gestalterischen Talente und Begabungen ans Tageslicht zu bringen. Die Minis aus Posseck taten dies mit einem wandernden Erdball (Schwester Mond/Sterne), die Nordhalbener mit einem Wasserparcours (Schwester Quelle), die Teuschnitzer mit Kerzen (Bruder Feuer), die Steinwiesener mit einem Naturmemory (Mutter Erde), die Wallenfelser mit einem Limokartenspiel („Pein geduldig tragen“) und die Birnbaumer hatten den Vorschlag, in den Himmel zu tragen (Bruder Tod).

Seelsorgebereich auf der Fahne

An der siebten Station wurde eine Ministrantenfahne gestaltet. Dabei war auf einem großen Betttuch der Umriss des Seelsorgebereichs mit seinen Pfarreien/Filialen aufgemalt, jede Gruppe gestaltete ihren Bereich mit Stoffmalstiften.

Der Ministrantentag wurde vorbereitet und organisiert von den Oberministrantinnen und Oberministranten des SSB Frankenwald sowie von den Ministrantenbetreuerinnen und -betreuern des SSB Frankenwald unter Leitung von Gemeindereferent Andreas Roderer. 105 Ministrantinnen und Ministranten im Alter von neun bis 18 Jahren waren beteiligt, dazu 26 Betreuer und Helfer. Sie kamen aus Birnbaum, Nordhalben, Steinwiesen, Wallenfels, Buchbach, Kehlbach, Marienroth, Wickendorf, Teuschnitz , Pressig, Welitsch, Hirschfeld und Reichenbach.

Der Abschlussgottesdienst wurde zelebriert von Leitendem Pfarrer Detlef Pötzl und mitgestaltet durch Pastoralreferent Harald Ulbrich. Für die musikalische Umrahmung sorgten Johanna Hebentanz und Andreas Roderer. Die Ministranten zogen, inzwischen umgekleidet in ihre Ministrantengewänder, mit Kreuz, Fahnen und unter musikalischer Begleitung in einer stattlichen Prozession zum Amphitheater des Jugendhauses . Hier wurde der Abschlussgottesdienst würdig gefeiert, dabei brachten die Ministranten ihre Gebete und kreativen Bilder und Werke zum Sonnengesang mit ein.

Zur Siegerehrung erhielt jede Ministrantengruppe eine Urkunde sowie die Ministranten aus Steinwiesen den begehrten Ministrantenpokal und die neu gestaltete Ministrantenfahne. Der gemeinschaftliche Tag endete mit einem gemütlichen Ausklang, zu dem natürlich auch viele Eltern, Geschwister und Gäste kamen.