Der Pressiger Ortsteil Welitsch plant für die 700-Jahr-Feier 2025 große Feierlichkeiten. Die Mitglieder der Dorfgemeinschaft (DG) wollen sich ab sofort noch intensiver um die Verschönerung des Ortes kümmern. Zwar sei Welitsch schon jetzt eine schmucke Ortschaft, aber einige ortsbildprägende Anlagen und Flächen könne man schon noch etwas aufpeppen, meinen die Verantwortlichen. Dazu ist auch die Gründung eines Vereins vorgesehen.

Eine erste Aktion fand am Samstag statt: Unter dem Motto „Die Welitscher packen’s an“ wurden fünf Bergahornbäume am Ortseingang aus Richtung Pressig kommend gepflanzt. Dort stand schon einmal eine Baumreihe, die aber vor einigen Jahren im Zuge der Erneuerung der Einfahrtsstraße weichen musste.

Durch die fünf Bergahorne erreicht man wieder den Urzustand einer schönen begrünten Ortseinfahrt. Aber nicht nur die Ortsverschönerung ist für die Gemeinschaft Motivation, sie will durch die Pflanzaktion zudem einen Beitrag zur CO 2 -Reduzierung leisten. DG-Sprecher und Marktgemeinderat Heiko Kopp freute sich über die Unterstützung durch die Marktgemeinde und die gute Zusammenarbeit mit dem Bauhof. So seien auf Initiative von Bürgermeister Stefan Heinlein die Kosten für die neue Baumreihe in Höhe von circa 2000 Euro über den Landschaftspflegeverband Frankenwald Landkreis Kronach (LPV) mitfinanziert worden.

Freistaat übernimmt 70 Prozent

Ein besonderer Dank von DG und Bürgermeister ging an LPV-Geschäftsführerin Christine Neubauer für deren Engagement bei der Umsetzung dieses Projekts. Unterm Strich bleibt der Marktgemeinde nur ein Kostenanteil von 15 Prozent, 70 Prozent übernimmt das bayerische Umweltministerium und weitere 15 Prozent der Landkreis Kronach. Der Bürgermeister strebt weitere Projekte mit dem LPV an – sowohl in Welitsch als auch in anderen Gemeindeteilen.

Heiko Kopp informierte, dass es gelungen sei, im vergangenen Winter sämtliche örtlichen Vereinsvertreter im Hinblick auf die Vorbereitungen zum Dorfjubiläum an einen Tisch zu bekommen. Man sei sich einig geworden, die Feierlichkeiten 2025 gemeinsam zu planen und das Fest auch gemeinsam durchzuführen.

Bei der Dorfverschönerung liegen die Schwerpunkte auf dem Areal rund um die St.-Anna-Kirche. Dazu sind neue Parkplätze geplant, ferner soll das in die Jahre gekommene Ehrenmal neu gestaltet werden.

Klar ist, dass die Dorfgemeinschaft Welitsch zur Umsetzung aller Maßnahmen auf die Unterstützung des Marktes Pressig angewiesen sein wird. Über die geplanten Projekte wurden die Anwohner bereits direkt informiert.

Mit dem Markt Pressig sei man ständig im Kontakt, so Heiko Kopp am Rande der Baumpflanzaktion. Den Freiwilligen hatte der Bürgermeister süße Nikoläuse mitgebracht. „Ihr Idealisten habt außerordentliches ehrenamtliches Engagement bei Minusgraden und leichtem Schneefall gezeigt, dies ist wahre Liebe zum Heimatdorf“, sagte Heinlein.