Kurz vor den Sommerferien wurden an der Grund- und Mittelschule Windheim Rektorin Andrea Paschold und Konrektorin Sabine Söllner verabschiedet. Während Andrea Paschold in den verdienten Ruhestand tritt, wechselt Sabine Söllner an die Grund- und Mittelschule Küps.

In herzlichen Worten dankte der Bürgermeister Thomas Löffler auch namens seiner Amtskollegen Timo Ehrhardt aus Ludwigsstadt sowie Peter Ebertsch aus Tettau der Rektorin sowie Konrektorin für die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die Leitung der Grund- und Mittelschule stelle eine große Aufgabe dar mit gerade auch in den vergangenen Jahren vielen Herausforderungen; wie unter anderem die Integration der Flüchtlinge, die fortschreitende Digitalisierung, die Schulsozialarbeit, die Offene Ganztagsschule und zuletzt die Corona-Pandemie und das neue Mobilitätskonzept des Landkreises Kronach. „Die letzten fünf Jahre ist viel passiert. Das Aufgabenfeld ist immer breiter geworden“, stellte Löffler heraus. Die Rektorin habe die Schule dabei immer fest im Griff gehabt.

Konrektorin Sabine Söllner wechsle verlasse auspersönlichen Gründen die Schule verlasse, um näher bei ihrem Wohnort zu sein. Selbst bei widrigen Verkehrs- und Witterungsbedingungen habe diese in den vergangenen Jahren den Weg von Kronach nach Windheim auf sich genommen. Auch bei landkreisweiten Veranstaltungen sei sie immer präsent gewesen. Für ihren weiteren beruflichen Lebensweg wünschte er ihr weiterhin viel Erfolg.

Erfreulicherweise sei die Grund- und Mittelschule Windheim mit dem neuen Schulleiter Bernd Jungkunz auch in Zukunft gut aufgestellt. Der gebürtige Teuschnitzer sei hier kein Unbekannter, sondern war beispielsweise schon in den Schulen Pressig und zuletzt in Sonnefeld tätig. Gemeinsam mit seinem neuen Stellvertreter Michael Zenk werde man auch weiterhin die Herausforderungen gemeinsam anpacken und die Schule nach vorne treiben. hs