Die Umweltbildungseinrichtung Stadtoase der Bund-Naturschutz-Kreisgruppe hat während ihres 19-jährigen Bestehens noch nie so viele Projekttage mit Schulklassen in der ersten Hälfte des Jahres absolviert wie heuer: Mehr als 170 Projekttage zählte sie von Januar bis zum Beginn der Sommerferien . Mit dabei waren insgesamt 1490 Kinder und Jugendliche.

Dieses Jahr herrschte für die Exkursionen an die Bäche große Sorge, ob überhaupt noch Wasser da ist und fließt. Zum Glück führten sie zu dieser Zeit alle noch Wasser , aber eben sehr, sehr wenig. Mit Gummistiefeln und einer Portion Mut rutschten die Gewässerforscher ins Bachbett hinein. Aus Keschern und Sieben hoben sie mit Pinseln vorsichtig das Bachgewimmel in wassergefüllte Schüsseln: Wasserläufer, Großlibellenlarven, Kleinlibellenlarven, Rückenschwimmer, Eintagsfliegenlarven, Bachflohkrebse, richtige Krebse. Mit zwei Portionen Mut spürten sie unter der Brücke am Krebsbach bei Johannisthal im Dunkeln und Kühlen sogar kleine Fische für eine kurze Betrachtung auf.

Alle waren erstaunt und begeistert, wie viele Lebewesen der kleine Bach mitten im Ort mit so wenig Wasser in sich trägt. Der Krebsbach ist wirklich ein Krebsbach!

Die Stadtoase gibt für Ferien und Alltag jedenfalls viele Anregungen mit auf den Weg. Die Vermittlung von Wissen und Kompetenzen für nachhaltiges Handeln zum Schutz unserer Lebensgrundlagen ist Anliegen und Aufgabe der Umweltbildungseinrichtung. Seit 2005 gibt es das Netzwerk „Umweltbildung.Bayern“. Die Stadtoase ist von Beginn an dabei, ausgezeichneter Partner des Netzwerkes und Träger des Qualitätssiegels.

Weitere Information zur Stadtoase in Kronach , Anfragen und Anmeldung für das neue Schuljahr unter Telefon 09261/9652569 oder per E-Mail an susanne.meier.stadtoase@gmx.net. red