Die kurze Zeit zwischen Spatenstich und coronakonformem Richtfest für die Kinderkrippe in Mitwitz begeisterte nicht nur Pfarrer Burkhard Sachs. Auch die Kleinen verfolgten den schnellen Fortschritt mit wachsender Begeisterung, versicherte Leiterin Tanja Schubert. „Besonders die Baustellenfahrzeuge faszinieren sie total.“ Und tatsächlich standen die Knirpse mit großen Augen vor dem Rohbau, der ihre Kinderkrippe werden will. Der Bau sei im Zeit- und auch im Finanzplan, versicherte Architekt Peter Kropf, der die Einweihung auf den Dezember dieses Jahres datierte.

Bürgermeister Oliver Plewa bezeichnete die Kinderkrippe als eine „große, aber super Investition in die Zukunft. Sie macht Mitwitz als Standort lebens- und liebenswert.“ ml