Das Colloquium Historicum Wirsbergense (CHW) lädt für den heutigen Montag, 18.30 Uhr, zu einem Online-Vortrag mit Ausstellungsführung ein.

Noch sind die Vitrinen für die neue Ausstellung in der Staatsbibliothek nicht bestückt, aber die Exponate liegen schon bereit. Einige davon sind exklusiv bei der Online-Veranstaltung zu sehen.

Unter dem Titel "Ein Bamberger sammelt Dürer: Joseph Hellers Vermächtnis in der Staatsbibliothek " werfen VHS-Leiterin und Kunsthistorikerin Dr. Anna Scherbaum und Bibliotheksdirektorin Prof. Dr. Bettina Wagner einen Blick hinter die Kulissen der Ausstellung, die voraussichtlich ab 27. September in der Staatsbibliothek Bamberg in der Neuen Residenz gezeigt wird.

Heller, der Dürer-Sammler

Originale Bücher und Bilder aus dem Besitz von Joseph Heller (1798-1849) spiegeln den Werdegang und die Persönlichkeit des Bamberger Sammlers, der sich vor allem als Dürer-Experte einen Namen machte. Einige Stücke aus seiner Sammlung werden die Referentinnen während des Vortrags live präsentieren, teilt das CHW mit.

Die kostenfreie, virtuelle Ausstellungsvorbesichtigung findet in Kooperation von VHS Bamberg Stadt, Staatsbibliothek Bamberg und Colloquium Historicum Wirsbergense statt. Es moderiert Bezirksheimatpfleger Prof. Dr. Günter Dippold.

Der Vortrag ist öffentlich. Er ist kostenfrei und ohne Anmeldung zugänglich. Die Zugangsdaten sind auf http://www.chw-franken.de unter "Programm" hinterlegt. Hier ist auch Information über die weitere Vereinsarbeit zu finden. red