Das Ehepaar Luise und Manfred Welsch feierte dieser Tage goldene Hochzeit . Vor 50 Jahren gaben sie sich das Jawort in der St. Georgskirche in Marienroth . Der gebürtige Wilhelmsthaler lernte seine Luise aus Marienroth am zweiten Weihnachtsfeiertag 1970 bei einer Tanzveranstaltung in Unterrodach kennen.

Nach der Hochzeitsfeier im Februar 1973 wurde im August 1973 mit dem Bau eines Einfamilienwohnhauses in Marienroth begonnen. Am 30. April 1975 konnte in das Haus eingezogen werden. Aus der Ehe des gelernten Bankkaufmanns Manfred Welsch und Luise, geborene Weigelt, gehen zwei Kinder hervor. Heute gehören noch fünf Enkelkinder zum Familienkreis.

Manfred Welsch war 54 Jahre berufstätig, davon 24 Jahre als Angestellter in der Sparkasse und ab 1989 war er 30 Jahre als selbstständiger Finanzberater tätig. Seitdem stand ihm auch seine Ehefrau Luise als Angestellte im Büro zur Seite. Sie blieben den örtlichen Vereinen von Marienroth , der freiwilligen Feuerwehr, dem Turnverein und dem Kameradschaftsbund, als Mitglieder treu und engagierten sich viele Jahre im Vorstand. Luise Welsch war von 1982 bis 2002 als Pfarrgemeinderätin und im Dekanatsrat tätig. Sie hat sich auch in der Caritas und in weiteren sozialen Einrichtungen engagiert.

Aktiv den Ruhestand genießen

Manfred Welsch war knapp zwei Jahrzehnte aktiver Sänger bei den St.-Georg-Sängern in Marienroth . Mit ihren Hobbys Reisen, Schwimmen, Radfahren und Wandern genießen sie jetzt ihren Ruhestand. Unter den Gratulanten war Bürgermeister Stefan Heinlein. Dekan Detlef Pötzl sprach Glückwünsche für die katholische Kirchengemeinde aus. eh