Der Kronacher Kunstverein setzt seine erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre mit der gleichen Führungsmannschaft in den nächsten zwei Jahren fort. Bei den turnusgemäßen Wahlen wurden die Vorsitzenden Sabine Raithel und Willi Karl einstimmig bestätigt. Ebenso die weiteren Mitglieder des Führungsstabs Karol J. Hurec (Künstlerkontakte), Charly Heppt (Kunstevents), Krystyna Hurec-Diaczyszyn (Literarische Matinée), Ingrid Osmann (Schatzmeisterin) und Jürgen Keilhauer (Schriftführer). Für die Öffentlichkeitsarbeit zeigt sich Sabine Raithel und für den Sponsoring Willi Karl verantwortlich.

In der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung gab Karin Elsel einen Überblick über die Ausstellungen und literarischen Matinéen. Vorsitzende Sabine Raithel stellte das aktuelle Programm (siehe auch kunstverein-kronach.de) vor. Dabei wurde reht deutlich, dass man auch im vergangenen Jahr trotz Corona-Einschränkungen ein anspruchsvolles Programm mit handverlesenen nationalen und internationalen Künstlern von Rang zusammengestellt und durchgeführt hat. Man hat in zahlreichen Projekten wie die Serie „Kunst trotz Krise“, mit einer Online-Galerie sowie den Podcast „Einfach Kunst“ in Zusammenarbeit mit der Stadt Kronach über die Homepage und sozialen Medien den Kontakt zu den Mitgliedern gehalten, gleichzeitig der kunstinteressierten Öffentlichkeit etwas geboten. Dabei spielten nationale wie auch internationale Kunstmedien eine Rolle. Insbesondere erinnerte die Vorsitzende an die Ausstellung „Hommage an Mileva Maric“ mit LED-Kunst von Karol J. Hurec, die in den internationalen Lichtmedien auf große Resonanz gestoßen ist. So wird Kronach auch überregional als lebendiges Zentrum für Gegenwartskunst wahrgenommen.

Nixe wird gereinigt

Als kommendes Projekt nannte Sabine Raithel die Renovierung der Sandstein-Triennale auf dem Sandstein-Skulptur-Park auf dem Landesgartenschaugelände. Die „Nixe“ von Peter May steht auf der Beliebtheitsskala der Kronacher ganz oben. Anlässlich des 20. Jubiläums der Landesgartenschau wird man die in die Jahre gekommene Skulptur reinigen und frisch bemalen.

Nach der Vorstellung der neuen Vereinsstatuten durch den ehemaligen Vorsitzenden Karol J. Hurec wurden diese einstimmig beschlossen. Er lud Interessierte ein, sich im Verein aktiv einzubringen. Insbesondere könne man Verstärkung beim Auf- und Abbau der Ausstellungen, bei Verwaltungstätigkeiten oder bei der Künstlerbetreuung brauchen. Positive Zahlen legte Schatzmeisterin Ingrid Oswald vor, ihr wurde Entlastung erteilt. mw