„Wir haben wieder ein Stück mehr Sicherheit für unsere Fußgänger in Marienroth geschaffen.“ Landrat Klaus Löffler freute sich sichtlich, den Gehweg an der Kreisstraße KC 17 vom Ortsausgang Marienroth zum Friedhof offiziell freigeben zu können.

Die Planung erfolgte in Abstimmung mit dem Markt Pressig durch den Kreisbauhof. So ging ein lang gehegter Wunsch der Marienrother Bürger in Erfüllung, den bisher nur geschotterten Weg zu befestigen und auszubauen.

550 Tonnen Frostschutz

Auf 200 Metern Länge wurde der bestehende Weg in einer Tiefe von 50 Zentimeter n ausgekoffert. Im Unterbau wurden circa 550 Tonnen Frostschutz eingebaut und verdichtet und mit einer Tragschicht von zehn Zentimetern sowie einer Asphalt-Deckschicht von weiteren vier Zentimetern versehen.

Die Bauzeit betrug drei Wochen. Durchgeführt wurde die Maßnahme von der Firma Wagner und dem Kreisbauhof. Landrat Klaus Löffler dankte allen am Bau Beteiligten sowie dem Markt Pressig für die gute unbürokratische Zusammenarbeit.

Der Landkreischef hob dabei auch die Kooperationsbereitschaft der Grundstückseigentümer hervor, deren Einwilligung man benötigt habe und die zum Teil Grundstücke für dieses Anliegen der Allgemeinheit bereitgestellt hätten.

Eine größere Baumaßnahme wird in einigen Tagen mit der Ortsdurchfahrt beginnen. Verlegt würden dort auch die Versorgungsleitungen durch den Markt Pressig . Das Projekt soll bis zum Jahresende fertiggestellt sein, dann geht es weiter mit dem Ausbau der Kreisstraße KC 3 außerorts Richtung Pressig zur Bundesstraße 85.

Weiterer Gehweg geplant

Auch entlang dieser Straße wird ein Gehweg angelegt, um die Sicherheit im Straßenverkehr generell und insbesondere für Schulkinder zu verbessern.

Bürgermeister Stefan Heinlein dankte ebenfalls den Grundstückseigentümern, die schnell und unkompliziert ihre Flächen bereitgestellt hätten, was leider nicht bei allen Baumaßnahmen so sei. Durch die Baumaßnahme seien die Bürger zudem motiviert worden. So habe eine Bürgerinitiative völlig selbstständig den Friedhof neu gestaltet und verschönert. eh