Um eine wahre Geschichte der Unternehmerfamilie Pensel geht es beim Theater „Die Rehbach-Saga“ am Freitag und Samstag in Nordhalben . Zur Premiere erwarten die Nordhalbener Schauspieler auch den jüngsten Sohn der Familie, Marco Pensel.Dessen Ahne Gottfried Pensel begann 1850 mit der Schiefertafelherstellung in Nordhalben . Später stellte die Firma auch Holzspielzeug her.

Das von Rudolf Ruf geschriebene Stück handelt in sechs Szenen vom Aufstieg und Niedergang der Firma „J.J. Rehbach“ bis hin zum Wegzug der Pensels aus Nordhalben .

Gewaltige Wirkung

Das Stück spielt in den 1950er bis 1970er Jahren. Die Bühnenszenen gibt es auf Großleinwand. Dabei werden in einer Spielszene Originalfotos aus dem Album der Pensels wie der Beginn der Produktion in den 1960er Jahren oder der große Brand im Jahr 1972 gezeigt. Die Reise in die Vergangenheit entwickelt eine gewaltige Wirkung auf die Zuschauer. red