Die Zeit der Ungewissheit und Terminunsicherheit ist vorbei! Ja, sagt Angelika Rosenbauer laut und mit großer Erleichterung mit einem Seufzer, als am Samstag in der Grundschule Reitsch das Adonia-Camp eintraf. Die Vorbereitungen waren nicht umsonst. Das Musical 77 von Adonia findet am Mittwoch, 13. April, um 19.30 Uhr in der Zecherhalle in Neukenroth statt.

70 Schülerinnen und Schüler sowie Jugendliche aus Franken, plus etwa zehn Verantwortliche für Technik, Choreografie, Regie und Bühnenbildner vom Adonia-Team, bereiten sich intensiv im Camp vereint zum Teens-Projektchor und Band auf den großen Auftritt am Mittwoch vor. Adonia ist eine Initiative, die Kinder und Jugendliche fördert in ihrem Glauben, ihren Fähigkeiten und in ihrer Persönlichkeit. Adonia verbindet die Leidenschaft der Musik mit christlicher Jugendarbeit und lebt vom Zusammenspiel von unzähligen ehrenamtlichen Camp-Mitarbeitern und einem Basis-Team, das hauptamtlich für die Camps, Veranstaltungen und Musikproduktionen verantwortlich ist. Veranstalter am Mittwoch in der Zecherhalle sind das Ökumene-Team Unteres Haßlachtal zusammen mit der Jugendorganisation Adonia.

Musik und Humor

Abwechslungsreiche Songs, humorvolle Überraschungsmomente und eine alte biblische Story, die aktueller denn je rüberkommt: Unter dem Titel „Wie Gott mir, so ich dir!“ singen, spielen, tanzen und musizieren über 70 Jugendliche die biblische Story folgenden Inhalts. Es geht um Geld. Um viel Geld. Geld, das Djamal und seiner gierigen Frau Shanila fehlt. Deshalb leihen sie es bei ihrem König, dem großzügigen Maharadscha. Sie verdrängen, dass sie ihre Schulden eines Tages begleichen müssen, und leben in Saus und Braus. Aber der Tag der Abrechnung kommt! Die Reaktion des Königs auf seine Schuldner? Verblüffend, überwältigend, göttlich. Doch sie scheinen nichts verstanden zu haben. Unter dem Motto „Wie Gott mir, so ich dir!“ hat das Adonia-Team ein modernes Musical zum biblischen Gleichnis des hartherzigen Schuldners geschrieben.

Brandneue Songs, humorvolle Theaterszenen, überraschende Choreografien und eine moderne Geschichte mit Tiefgang. Das werden die von Adonia auserwählten jungen Laienschauspieler in der Zecherhalle in Neukenroth präsentieren. Sie haben sich seit einiger Zeit anhand von einer CD auf ihre Rollen vorbereiten und das Stück einstudieren können.

Im Trainings-Camp in der Grundschule Reitsch wurden die Choreografie und letzter Schauspielfeinschliff zusammen eingeübt, denn am Mittwochabend wird man wohl wieder vor großem Publikum in der prall gefüllten Zecherhalle auftreten.

Die bisherigen Adonia-Musicals waren im Landkreis Kronach immer ein großer Erfolg. Das Publikum jeden Alters und jeder Generation zeigte sich jeweils begeistert. Die Produktionen sind einzigartig, spektakulär, mitreißend und emotional. Wer schon einmal dabei war, weiß das.

Termin und Eintritt

Es gibt keine Zugangsbeschränkungen für dieses Konzert. Jeder kann kommen. Das Tragen einer Maske wird empfohlen. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Tickets sind nicht notwendig, der Eintritt ist frei, freiwillige Spenden sind erwünscht. Das Konzert dauert circa 90 Minuten. Die Verantwortlichen bitten die Gäste, sich am Konzerttag über die gültigen Regeln zu informieren. red