Die Gemeinde Steinbach am Wald führte anlässlich des internationalen „World Clean up Days“ zusammen mit Mitarbeitern des Network-Marketing-Unternehmens „proWin“ eine Aktion für eine saubere Umwelt durch.

Bürgermeister Thomas Löffler freute sich, dass rund 80 Bürger, aufgeteilt in sechs Teams, darunter auch Kinder und Jugendliche, daran teilnahmen. Sie waren in ihren Ortsteilen auf Straßen, Wegen und an Waldrändern unterwegs, um Papier, Unrat etc. einzusammeln, den „Unverbesserliche“ hinterlassen haben. Rund 50 Säcke an Müll wurden im Gemeindegebiet innerhalb von zwei Stunden gesammelt.

Der Bürgermeister bedankte sich bei den Mitarbeitern von proWin, die sich als „Team Rennsteig“ an der Aktion beteiligten. Zudem bedankte er sich insbesondere bei Virginian Joe Allgeyer von proWin, der für diese Aktion Handschuhe, Warnwesten und Greifzangen zur Verfügung stellte. Danke sagte der Bürgermeister zudem seinen Mitarbeitern des Bauhofs , die mit im Einsatz waren. Wie Virginian Joe Allgeyer erklärte, sei sein Team schon vor einigen Jahren bei der Aktion der Gemeinde mit dabei gewesen. Denn: „Der grüne Gedanke ist unser roter Faden!“ Er sprach von einer sensationellen Umweltaktion . Wie Bürgermeister Thomas Löffler erklärte, fand die letzte Aktion für eine saubere Umwelt im April 2018 statt. Er habe den Eindruck, dass die Bevölkerung seitdem mehr für eine saubere Umwelt sensibilisiert sei. Ihm schwebt vor, derartige Veranstaltungen im zweijährigen Turnus durchzuführen.

Zum Abschluss fanden sich die fleißigen Helfer wegen Corona nicht wie sonst am Rathausplatz, sondern in den jeweiligen Ortschaften zum verdienten Imbiss ein, den Gemeinderätin Anke Weis organsierte. vs