Ein Natur- und Vogelschutzprojekt der Berufsschule Kronach wurde rechtzeitig vor Frühjahrsbeginn abgeschlossen. Es schafft Unterschlupf für mindestens 40 Meisenpaare in heimischen Wäldern. Über diese Initiative, bei der an die 40 Nistkästen angefertigt wurden, freut sich insbesondere der Schulleiter , Oberstudiendirektor Rudolf Schirmer von der Lorenz-Kaim-Schule Berufliches Schulzentrum Kronach . Bei der Übergabe der Nistkästen aus Kiefernholz informierten der Schulleiter Schirmer und Projektleiter, Fachlehrer Johannes Unger über das Projekt. Dabei handelte es sich um eine Zusammenarbeit der Berufsschule Kronach und der Berufsschule zur sonderpädagogischen Förderung in Fassoldshof. Etwa 30 Schüler des jeweiligen Berufsvorbereitungsjahres (meist Schüler , die derzeit noch keinen Ausbildungsplatz haben und die sich im Vorbereitungsjahr nach ihrem Talent und Interesse für einen Beruf orientieren) fertigten mit großem Engagement in akribischer Arbeit nach Anleitung von Fachlehrer Johannes Unger die 40 Behausungen an. Die Meisen-Wohnungen können zur Grundreinigung und Pflege geöffnet werden, was wichtig für die Nachhaltigkeit ist, betonen Schirmer und Unger bei der Übergabe in der Berufsschule Kronach an den Kreisvorsitzenden des Baye­rischen Jagdverbandes Kreisgruppe Kronach , Bernhard Schmitt und an den Hausmeister der Berufsschule Kronach , Edgar Götz, der zugleich leidenschaftlicher Naturfreund und Revierjäger im Jagdgebiet von Professor Horst Böhm ist. Horst Böhm hat inzwischen seine Zustimmung gegeben und freut sich über die Anregung von Edgar Götz, einige der Nistkästen in seinem Jagdrevier anzubringen. Meisen gehören zu den häufigsten Gartenbewohnern in unserer Region. Aber viel nützlicher erweisen sie sich in heimischen Wäldern. Die gefiederten Freunde sind exzellente Schädlingsbekämpfer, besonders gegen den im Frankenwald gefürchteten Borkenkäfer. Ein Meisenpaar vernichtet im Jahr rund 50 Kilogramm an Borkenkäfern. eh