Mit über 1000 Gästen zieht das Theater- und Musicalensemble Tettau eine durchweg positive Bilanz. Auch die Gäste selbst waren mehr als begeistert – so erklärt es sich zumindest der künstlerische Leiter Benjamin Baier. „Wenn bei fünf Veranstaltungen fünf mal die Darsteller mit Standing Ovations von der Bühne verabschiedet werden, haben wir vermutlich alles richtig gemacht“, so Baier.

„Das war im Übrigen auch das erklärte Ziel, den Gästen in dieser chaotischen Zeit ein paar schöne und unterhaltsame Stunden zu bereiten“, erklärt Wolfgang Heinz , Vorsitzender des Vereins.

Bereits im März dieses Jahres war klar, dass aufgrund der Pandemie ein deutlich erhöhter organisatorischer Mehraufwand – vor allem die Raum- und Saalauslastung betreffend – durchgeführt und organisiert werden muss.

Diese Vorsicht bewährte sich nun bei allen Aufführungen. Es wurde der Kreiskulturraum Kronach mit unter 50 Prozent Besetzung beplant, so dass – egal welche Schutzkonzepte greifen – immer der geforderte Mindestabstand eingehalten werden konnte. Auch die Aufführungen in der Tettauer Festhalle konnten mit einem aufwendigen Sitzplankonzept konform mit allen Coronabestimmungen organisiert werden.

Die teils über Nacht sich verändernden behördlichen Anordnungen haben die Verantwortlichen wie auch die Gäste gleichermaßen „überrollt“. Dennoch fand man mit der kurzfristig eingerichteten „Ticket-Tauschbörse“ eine gute Lösung, um den meisten Gästen, welche die 2G-Regel nicht erfüllten, den Ticketpreis doch zu erstatten.

Am vergangenen Sonntag fiel also der „letzte Vorhang“ des diesjährigen Musicalprojekts „Die Nacht der Musicals “. Ein herzliches Vergelt’s Gott ging an die Mitarbeiterinnen Gisela Lang und Christine Schnelle vom Kreiskulturreferat für die angenehme Zusammenarbeit. Auch bei den Mitwirkenden hinter den Kulissen, wie z.B. dem Team vom Salon Schirmer (Maske) in Tettau bedankte man sich. Ein solches Projekt steht und fällt mit professionellen Licht- und Tontechnikern. Mit Swen Müller von der Firma SM Showtechnik und Benjamin Gehring habe man verlässliche Kollegen, die zum Gelingen maßgeblich mit beigetragen haben.

Auszeit bis zum Frühjahr

Das Ensemble gönnt sich nun eine kleine Auszeit, bis im Frühjahr die Proben für das neue Projekt gestartet werden.

Die Aufführungen für „Best of Musicals “ sind wieder im Herbst 2022 in Tettau und Kronach geplant. Genaue Termine werden rechtzeitig über die Medien bekannt gegeben. bb