Zum Thema "Covid-19-Impfungen":

Laut "Bild"-Zeitung ist der Gesundheitsminister Jens Spahn derzeit der beliebteste Politiker in Deutschland. Diesem Minister und seinem Ministerium ist allerdings anzulasten, dass der Impfstoff bei weitem nicht rechtzeitig und ausreichend zur Verfügung steht. Hinzu kommt die Unterbrechung der Kühlkette bei Lieferungen durch dilettantische Handhabung des offenbar nur begrenzt geschulten Personals, was schließlich die Verwerfung der Impfdosen zur Folge haben kann. Makaber aber der Impfbeginn der Hochbetagten, wo sich Politiker dazustellten und trotz bisher unzulänglicher Maßnahmen sich der Öffentlichkeit triumphierend und beifallheischend präsentierten.

Ohne Zweifel sind die vom RKI kundgegebenen Zahlen nicht zuverlässig und führen letztlich zur Verunsicherung der Bevölkerung. Ähnlich verhält es sich bei den verschiedenen Testungen, die auch keine hohe Sicherheit bieten. Selbst leise Kritik wird indes von den politisch Verantwortlichen nur zu gerne als Verschwörungstheorie und die Meinung von tumben Bürgern abgetan, die mit der Querdenkerbewegung sympathisieren. Die öffentlich-rechtlichen Medien wie auch die freie Presse betätigen sich dagegen in der Corona-Beurteilung fast ausschließlich als Sprachrohr unserer doch so "unfehlbaren" Regierung. Darüber sollte man in diesen Zeiten ausgiebig nachdenken.

Siegfried Scholz

Rödental