Aufgrund der unverändert kritischen Lage und um eine Gefährdung der Mitglieder des Kreistages sowie der weiteren an der Sitzung beteiligten Personen auszuschließen, wird die für den Montag, 11. Januar, geplante Kreistagssitzung abgesagt. Das teilte das Landratsamt in Haßfurt am gestrigen Donnerstag mit.

Den Angaben zufolge soll stattdessen gemeinsam mit den Fraktionsvorsitzenden am 11. Januar (eine Einladung an die Fraktionsvorsitzenden ergeht noch) darüber entschieden werden, ob für die nächste Zeit ein Ferienausschuss eingerichtet werden kann. Dieser könnte in kleinerer Besetzung über die wichtigen Angelegenheiten des Kreistages und der Ausschüsse befinden.

Zahlreiche Themen

Für die Zusammenkunft am 11. Januar war eine umfangreiche Tagesordnung angekündigt worden. Darin sollte Kreisrätin Sabine Schmidt (Linkes Bündnis) verabschiedet werden. Sie hat ihr Amt niedergelegt. Ihr Nachfolger ist Thomas Dietzel.

Die Neukalkulation der Abfallgebühren wäre ein weiterer Tagesordnungspunkt gewesen. Der zuständige Fachausschuss des Kreistages hat bereits eine kräftige Erhöhung der Gebühren empfohlen. Es ist davon auszugehen, dass der Kreistag der Empfehlung folgen wird.

Der Haushalt und der Wirtschaftsplan des Abfallwirtschaftsbetriebes des Landkreises sollten besprochen werden. Und die Kreisräte hätten den Bericht der Sparkasse Schweinfurt-Haßberge gehört. red