Die Straßenbaumaßnahme des Landkreises auf der Kreisstraße CO 4 in der Ortsdurchfahrt von Bad Rodach wird ab Montag, 8. Februar, fortgesetzt.

Zuerst wird gerodet

Nach der jahreszeitlich bedingten Unterbrechung der Bauarbeiten seit Mitte Dezember letzten Jahres finden nun in der Kalenderwoche 6 zunächst bis Freitag, 12. Februar, die Rodungsarbeiten im Baufeld statt.

Kreuzung bleibt befahrbar

Deshalb wird die Kreisstraße CO 4 von Heldritt kommend bis zur Straße "Am Stiegelein" gesperrt werden, wobei der Kreuzungsbereich "Heldritter Straße" und "Am Stiegelein" von Süden hier frei befahrbar bleibt.

Ab 15. Februar beginnen die Straßenbauarbeiten. Zunächst im Abschnitt vom Bauende 2020 (Zufahrt "Schmückerwiese Süd") bis zur Straße "Am Stiegelein", auch hier bleibt der Kreuzungsbereich "Heldritter Straße" und "Am Stiegelein" zunächst noch unberührt und von Norden erreichbar.

Gegen Mitte April 2021, so die weitere Planung nach Auskunft des Landratsamtes, wird dann der Kreuzungsbereich im nächsten Bauabschnitt gesperrt werden.

Umleitung ausgeschildert

Wie schon im Jahr 2020 ist während der Bauarbeiten eine offizielle Umleitungsstrecke ausgeschildert. Diese Umleitung führt von Heldritt über Grattstadt, Ahlstadt und Ottowind nach Großwalbur und von dort über die Staatsstraße St 2205 zurück nach Bad Rodach.

In der Gegenrichtung verläuft die Umleitung genau umgekehrt. red