- Die BayernLB hat die Kreissparkasse Höchstadt/Aisch für ihr erfolgreiches Engagement bei der Vergabe zinsgünstiger Kredite mit dem "Förderprofi 2016" ausgezeichnet. Mit diesem Preis würdigt die BayernLB jedes Jahr Sparkassen in Bayern, die ihre Kunden in besonderem Umfang mit Förderdarlehen versorgen.
Die Kreissparkasse erhielt die Auszeichnung für das stärkste wohnwirtschaftliche Förderkreditgeschäft im Regierungsbezirk Mittelfranken. "Förderdarlehen bei der Finanzierung optimal zu nutzen, erfordert oft hohe Fachexpertise und Kundennähe. Die Kundenbetreuer brauchen dafür einen guten Überblick. Aber für die Kunden zahlt es sich aus. Die Fördermittelberater der Kreissparkasse Höchstadt haben eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig Ihnen das ist", sagt Edgar Zoller, der im Vorstand der BayernLB das Sparkassengeschäft verantwortet.
Mit einem Anteil von 37,3 Prozent aller in Bayern vergebenen Förderdarlehen konnten die bayerischen Sparkassen gemeinsam mit der BayernLB die Marktführerschaft im Fördergeschäft gegenüber den Genossenschafts- und Privatbanken im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Laut Zoller ist diese starke Marktposition Ergebnis der eng aufeinander abgestimmten Zusammenarbeit zwischen Sparkassen und BayernLB: "Die Nähe und Verbundenheit der Sparkassen zu ihren Kunden und unser fachliches Know-how greifen hier sehr gut ineinander."
Albert Gruber und Roland Reichert von der BayernLB überreichten die Auszeichnung in München an Ute May, Leiterin der Privatkreditabteilung, und an den Leiter der Firmen- und Gewerbekundenbetreuung, Jörn Albers. red