Zwei intensive Probentage haben die Mitglieder des Kreisorchesters Lichtenfels hinter sich. Kreisdirigent Christian Stenglein hat sich in der Turnhalle der St.-Katharina-Schule in Lichtenfels mit über 60 Musikern auf das Benefizkonzert zugunsten des Musikernachwuchses im Kreisverband Lichtenfels vorbereitet.Erstmals wurde das Probenwochenende in der St.-Katharina-Schule in Lichtenfels durchgeführt.
Mit den Dozenten Wolfgang Riedel, Tanja Dusel, Philipp Sammet und Christian Stenglein hat man schwierige Passagen geprobt. Das Konzert des Kreisorchesters findet am Sonntag, 6. März, um 17 Uhr in der Kordigasthalle in Altenkunstadt statt.
Das Konzert wird mit dem Stück "Ross Roy" eröffnet. "Ross Roy" ist der Name einer monumentalen Villa in Brisbane, Australien, in der 1945 das St. Peter Lutheran College gegründet wurde. Im Auftrag dieses Schulorchesters komponierte Jacob de Haan dieses Werk, das voll von Bildern und Gleichnissen ist. Das grimmige und kämpferische Thema steht als Symbol für das Durchlaufen der Klassen bis zum Ende der Schul-zeit. Eine scherzhafte, humoristische Version des Hauptthemas darf nicht fehlen, denn in der Schule muss auch Zeit für kleine Späße und Lachen sein. Das charakteristische Schlussthema mündet in einem festlichen Höhepunkt. Weiter geht es mit der Komposition "Pilatus - Mountain of Dragons", die sehr ab-wechslungsreich, transparent und ausgezeichnet instrumentiert ist. Auf eindrückliche Art gelingt es dem Komponisten Steven Reineke, den programmatischen Hintergrund dieses Werks in Musik umzusetzen. Die zwei Musikstücke "Frost Rhapsody" und "Maite" sind das Herzstück des Konzerts.
Mit den beiden Stücken wird das Kreisorchester Lichtenfels beim internationalen Blasmusikwettbewerb "Flicorno d'oro" in Riva del Garda in Südtirol teilnehmen. Hierzu fährt das Kreisorchester Lichtenfels vom 18. bis 20. März mit zwei Bussen an den Gardasee.
Mit Musik von Michael Jackson und "Smooth Criminal" geht man in die Pause.
Mit traditioneller Blasmusik geht es nach der Pause weiter. Eröffnet wird der zweite Teil mit dem Marsch "Viribus Unitis". Die SMS Viribus Unitis war das erste Schlachtschiff der Tegethoff-Klasse der K.u.k-Kriegsmarine. Es wurde zum Ende des Ersten Weltkrieges am 1. November 1918 von italienischen Kampfschwimmern versenkt, um eine Inbesitznahme durch die Kriegsmarine des neuen Königreichs der Serben, Kroaten und Slowenen zu verhindern.
Die Polka- und Walzerfans werden von der "Laura-Polka", dem Walzer "Lebensfreude pur" und der modernen Polka "Traumtänzer" begeistert sein. Ist es doch nicht alltäglich, dass eine Polka, ein Walzer oder auch ein traditioneller Marsch von einem 60 Musiker starken Orchester zu hören ist. Der Marsch "Blauer Enzian" wird gespielt. Er wurde extra für die Europa-Eislaufmeisterschaften in Inzell komponiert. Das Musikkorps I der Gebirgsdivision Garmisch-Partenkirchen unter der Leitung seines Dirigenten Major Werner Zimmermann brachte ihn 1969 zur Uraufführung. Blauer Enzian ist seit Jahren Wertungsstück für die traditionelle Blasmusikwertung der Musikverbände und wird als das erfolgreichste und bekannteste Werk von Ernst Hoffmann angesehen.
Das Konzert wird mit der außergewöhnlichen Polka "Von Freund zu Freund" offiziell en-den. Sicherlich werden Kreisdirigent Christian Stenglein und das Kreisorchester Lichtenfels noch mindestens eine Zugabe parat haben. Mit der Bayernhymne und dem Deutschlandlied wird das Konzert beschlossen. In der Pause wird der Musikverein Altenkunstadt die Gäste bewirten. hsü