Das Sammelteam des Abfallwirtschaftsbe-triebs des Landkreises Haßberge ist mit seinem Schadstoffmobil vom 12. März bis 10. April unterwegs, um vor Ort Problemabfälle aus Haushalten entgegenzunehmen. Darauf weist das Landratsamt hin. Sammelorte sind die Wertstoffhöfe.

Abgegeben werden können kostenlos Problemabfälle aus Haushalten, wie zum Beispiel Farben, Lacke, Säuren, Laugen, Chemikalien, Altmedikamente, Pflanzen- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Holzschutzmittel, Lösungsmittel, Ölfilter, Reinigungsmittel, Pinselreiniger, Klebstoffe, Kitt- und Spachtelabfälle, Spraydosen mit Restinhalten (leere Spraydosen gehören in den Dosencontainer!), Quecksilberabfälle (etwa Leuchtstoffröhren, Quecksilberdampflampen, Thermometer), Gifte, ölverunreinigte Leergebinde, Leergebinde mit Farb-, Lack- und sonstigen Resten, Trockenbatterien.

Kostenpflichtig ist die Abgabe von Altöl (Höchstmenge: 20 Liter) und Kfz-Batterien. Tipp: Beim Kauf von Verbrennungs- und von Getriebemotorenölen nimmt der Händler die gleiche Menge Altöl kostenlos zurück.

Neben Problemabfällen aus Haushalten werden auch haushaltsübliche Kleinmengen aus Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben kostenpflichtig angenommen. Größere gewerbliche Problemabfallmengen sind über die Gesellschaft für Sondermüllbeseitigung in Schweinfurt (Ruf 09721/80070) zu entsorgen.

Daneben besteht die Möglichkeit, Problemmüll über die Problemmüllsammelstellen im Kreisabfallzentrum in Wonfurt (montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und 12.45 bis 16 Uhr, donnerstags bis 17.30 Uhr in der Sommerzeit) sowie über die Wertstoffhöfe Ebern (März bis Oktober am dritten Mittwoch im Monat von 13.30 bis 17.30 Uhr) und in Hofheim (März bis Oktober am ersten Dienstag im Monat von 16 bis 18 Uhr) zu entsorgen, erklärt die Behörde. red