Die Vorbereitungen für das neue Schuljahr laufen im Landkreis bereits. Das geht aus einer Pressemitteilung des Landratsamts hervor. Unter dem Motto "Schule.Sicher!" bietet der Landkreis vom 6. bis 10. September Schülerinnen und Schülern sowie Lehr- und Verwaltungskräften an, in den Schulen einen PCR-Test zu machen.

Außerdem wird ein Impfarzt vor Ort sein und alle Fragen rund um die Corona-Impfung beantworten. Selbst Impfungen direkt vor Ort sind möglich.

"Sicherer Start"

"Um den Beginn des neuen Schuljahres so sicher wie möglich zu gestalten, sind Testungen sinnvoll", betont Landrat Klaus Peter Söllner (FW). Gerade nach dem Sommerurlaub sei es wichtig, auf Nummer sicherzugehen, und schon vor dem ersten Schultag einen PCR-Test zu machen. Die Verantwortlichen des Landkreises haben in Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt und den Schulleitungen ein Konzept erarbeitet, wie innerhalb einer Woche alle Schulen im Landkreis Kulmbach bedient werden können. "Wir werden mit zwei Teams unterwegs sein und jeweils vormittags (9 bis 12 Uhr) und nachmittags (13 bis 16 Uhr) Testzeiten anbieten", erklärt der Leiter des Krisenstabs, Oliver Hempfling. "Da wir nicht in alle Schulen gehen können, haben wir quer durch den Landkreis Standorte festgelegt, die auch von anderen Schulstandorten leicht zu erreichen sind", so Hempfling. Eine entsprechende Übersicht findet sich auch auf der Website des Landratsamts Kulmbach.

Dabei sei man nicht auf die Schule festgelegt, die man auch besucht, betont Hempfling. "Natürlich kann jemand, der zum Beispiel das MGF besucht und aus dem Oberland kommt, das Angebot auch in Stadtsteinach oder Marktleugast wahrnehmen. Wichtig ist, dass möglichst viele kommen".

Impfen ist möglich

Neben Tests bildet die Corona-Schutzimpfung nach Angaben des Landratsamts einen weiteren wesentlichen Sicherheitsbaustein. Bei jedem Team wird daher auch ein Impfarzt dabei sein, der über die Impfung gegen das Corona-Virus aufklärt. "Wir werden außerdem auch Impfstoff dabeihaben und neben den Tests auch Impfungen ermöglichen", erklärt der Leiter des Impfzentrums, Marcel Hocquel. Um planen zu können, bitten die Verantwortlichen darum, bei Interesse an einer Impfung sich vorher unter Angabe der notwendigen Daten (Namen, Geburtsdatum, Telefonnummer) unter der E-Mail-Adresse hotline.impfzentrum@landkreis-kulmbach.de zu melden. red