Neun Mädchen und Jungen fanden sich am Halloween-Samstag zum Kürbisschnitzen beim Obst- und Gartenbauverein (OGV) Mühlhausen ein.

Schon im Frühjahr hatte der Verein den alljährlichen Pflanzwettbewerb für Kinder und Jugendliche ausgelobt. In diesem Jahr ging es darum, wer den größten Kürbis züchten würde. Dazu bekamen die Teilnehmer einige Kürbissamen und konnten über das Jahr ihren grünen Daumen unter Beweis stellen. Stichtag für den Wettbewerb war natürlich Halloween, 31. Oktober. Am Nachmittag des Gruseltages trafen sich alle Teilnehmer bei Lydia Kainbacher in Decheldorf, um die Ernte ihrer Arbeit zu präsentieren und um die Prämierung zu erleben.

Stolze Siegerin des Pflanzwettbewerbes wurde Domenika Gulden, deren gärtnerisches Talent dafür sorgte, dass ihr Kürbis bis auf ein Gewicht von 14,5 Kilogramm heranwuchs. Auf Platz 2 folgte Tamina Gulden, deren Kürbis zwölf Kilogramm auf die Waage brachte. Knapp dahinter lag der Kürbis von Tim Scholz, der elf Kilo wog. Außer dem Wiegen der Kürbisse gab es Gelegenheit, diese auszuhöhlen und künstlerisch zu schnitzen, damit diese am Abend in schaurigem Licht leuchten. Alle Ergebnisse konnten sich sehen und beleuchten lassen.

Neben dem Wettbewerb standen vor allem Spaß am Pflanzen, Ausdauer und Kreativität im Vordergrund. Dazu wurden alle Teilnehmer mit warmem Apfelpunsch aus Apfelsaft von der Streuobstwiese des OGV verköstigt. red