Ein verletzter Motorradfahrer, ein Autofahrer unter Schock, zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge und Sachschaden in Höhe von rund 19.500 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der B 287, zwischen Burglauer und Münnerstadt. Wie die Polizeiinspektion Bad Neustadt mitteilt, wollte ein 54-jähriger Autofahrer am Mittwoch gegen 16.35 Uhr von Münnerstadt kommend nach links auf den Zubringer abbiegen. Da eine Fahrzeugkolonne entgegenkam, musste er warten. Nachdem die Kolonne augenscheinlich den Einmündungsbereich passiert hatte, setzte der Fahrer zum Abbiegen an. Hierbei übersah er einen Kradfahrer am Ende der Kolonne. Der Autofahrer bemerkte das Motorrad nicht und bog nach links auf den Zubringer ab.

Obwohl der 47-jährige Kradfahrer noch versuchte, den Zusammenstoß durch eine Vollbremsung zu verhindern, prallte er in die rechte hintere Seite des Autos. Trotz Schutzkleidung wurde er mit Verdacht auf mehrere Frakturen und massiven Prellungen in den Campus gebracht. Der Pkw-Fahrer erlitt einen Schock und kam ebenfalls in den Campus. Am Motorrad entstand Totalschaden, der Pkw wurde massiv beschädigt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehren aus Münnerstadt und Burglauer waren zur Sperrung und Verkehrslenkung vor Ort. pol