Ab sofort kann im Steinweg kostenfrei und nahezu rund um die Uhr gesurft werden. Die Wohnbau Stadt Coburg (WSCO) hat dort seit kurzem einen eigenen WLAN-Hotspot installiert, der einen Teil des innerstädtischen Sanierungsgebiet II/VII mit einer drahtlosen Internetverbindung versorgt. Der Hotspot ist ein Baustein zur Attraktivitätssteigerung des Steinweges, wo bald die ersten Sanierungsmaßnahmen der WSCO anstehen. Im Steinweg soll ein Generationen-Quartier entstehen, bei dem vor allem das junge Leben eine ganz wesentliche Rolle spielt. Das Projekt "Hotspot" geht außerdem auf eine Initiative von Schülern des Gymnasiums Alexandrinum zurück, die im Sommer 2018 in der Wohnbau ihre Wünsche und Gedanken zur Steinwegbelebung geäußert haben. "Junge Menschen wollen eine mobile Internet-Nutzung, und die Schüler waren sich einig, dass es gerade im Steinweg einen mobilen Hotspot braucht", erklärt Christian Meyer, Geschäftsführer der WSCO. Diesem Wunsch kam die Wohnbau jetzt nach.

Die Anmeldung ins WLAN (WSC-Online) erfolgt einfach und nutzerfreundlich, so dass keine Eingabe von Login-Daten notwendig ist. Der Nutzer muss lediglich den Nutzungsbedingungen zustimmen. Nach einer Stunde wird die Verbindung unterbrochen, allerdings können Surfer sich nahtlos erneut einwählen. Auch das Parkhaus Post wird in Kürze an das mobile Netz angeschlossen. red