Burgkunstadt — Sich zu bewegen ist für gesunde Menschen selbstverständlich. Was genau geschieht eigentlich beim Hinsetzen oder Hinlegen, beim Aufstehen usw.? Darüber macht man sich in der Regel erst Gedanken, wenn die Bewegungen Schmerzen verursachen. Kinaesthetics nennt sich ein Lernkonzept, das sich mit Bewegungswahrnehmung für mehr Bewegungskompetenz beschäftigt. Wo darf ich kranke oder gebrechliche Personen anfassen, wenn ich helfen will, wo könnte es ihnen wehtun? Das sind Fragen, die in Kinaesthetics-Kursen für pflegende Angehörige thematisiert und beantwortet werden.
Seit 2008 gibt Peter Webert entsprechende Kurse für pflegende Angehörige. "Im Programm lernen die Teilnehmer, ihre eigene Bewegungskompetenz zu entwickeln und diese zu nutzen, um in der alltäglichen Pflege ihrer Angehörigen kompetenter zu werden", fasst es der Kinaesthetics-Trainer zusammen. Die Kurskosten werden von der Krankenkasse übernommen. Lediglich eine Gebühr von 25 Euro für Arbeitsunterlagen muss vom Teilnehmer selbst getragen werden. Der nächste Kurs findet am 22. und 23. Januar 2016 sowie am 6. Februar 2016 in den Räumlichkeiten von Regens Wagner in Burgkunstadt statt. Anmeldung unter Tel. 09572/3867964 oder per Mail: oh-landkreis-lichtenfels@regens-wagner.de red