Hannberg — In Hannberg wurde am Sonntag Erstkommunion gefeiert. Begleitet wurde der festliche Zug der Erstkommunionkinder von der Schule in die Kirche von der Jugendkapelle Großenseebach. In der übervollen Kirche standen die 20 Kinder zu Beginn mit brennenden Kerzen um den Altar und bekräftigten ihr Taufversprechen. Für das Motto "Ich bin der Weinstock, ihr seid die Rebzweige" hatten die Kommunionkinder eine Tafel gestaltet, die schon einige Wochen vor der Feier in der Kirche aufgestellt war.
In der Predigt ging Pfarrer Lars Rebhan darauf ein, dass Jesus uns verwandeln will. So wie beim Weinstock - gleichsam einem Wunder der Natur - aus Wasser, das die Wurzeln aufnehmen, Traubensaft und später nach der Kelter Wein wird, so ist auch die Eucharistie eine - nicht sichtbare, aber im Glauben wahrnehmbare - Verwandlung.
Zur Gabenbereitung brachten die Kinder die Gaben zum Altar. Später, beim Vaterunser, standen alle Erstkommunikanten mit Pfarrer Rebhan und Schwester Claudia um den Altar und sangen, tanzten und beteten das Vaterunser. Mit inniger Beteiligung empfingen sie zum ersten Mal den Leib Christi.
Am Ende des Gottesdienstes sprachen die Kinder den Dank und übergaben an Pfarrer Rebhan, Schwester Claudia und alle Beteiligten Geschenke als Zeichen der Dankbarkeit für die Vorbereitung und das Fest. Schwester Claudia dankte insbesondere noch einmal allen Kommunionbegleitern für ihren Dienst.
Am Nachmittag wurde das Fest mit einer gemeinsamen Dankandacht beendet. In der nächsten Woche werden die Kinder in St.Michael, Großenseebach, zur Erstkommunion gehen. Der Ausflug am 21. Mai wird in die Weinberge führen. Alle Kommunionkinder sind zur Fronleichnamsprozession am 4. Juni, Beginn um 8 Uhr in der Pfarrkirche, eingeladen. red