Mit einer freudigen Überraschung kam Burgkunstadts Erste Bürgermeisterin Christine Frieß in die Burgkunstadter Tafel. Sie übergab auch im Namen ihrer Bürgermeisterkollegen aus Altenkunstadt und Redwitz einen Spendenscheck in Höhe von 1400 Euro.
Christine Frieß dankte allen ehrenamtlichen Tafelmitarbeitern für ihren uneigennützigen Einsatz. "Wir wissen Ihre Arbeit, die Sie für unsere Einwohner leisten, sehr zu schätzen", wandte sich die Bürgermeisterin an die Damen in der Ausgabe. Derzeit kommen Hilfesuchende, die einen Tafelausweis besitzen, aus den Kommunen Altenkunstadt, Burgkunstadt, Redwitz und Weismain regelmäßig zur Ausgabe in die Burgkunstadter Stadthalle.
Schon vor einem Jahr waren die Rathauschefs vor Weihnachten mit einer Geldspende gekommen, um die Arbeit der Burgkunstadter Tafel zu unterstützen. In diesem Jahr hatten sich die genannten drei Kommunen zusammengetan, um den laufenden Betrieb der Burgkunstadter Tafel finanziell zu unterstützen.
Tafelvorsitzende Silke Mohler bedankte sich herzlich bei den Spendern und war sich sicher, dass diese Gabe eine sinnvolle Verwendung finden wird. Geldspenden, die zudem noch mit dem Zusatz "Einsatz, wo er am notwendigsten ist" versehen sind, helfen der Vereinsführung immens. koh