von unserem Mitarbeiter Uwe Göhring

Meeder — Mit einem 1:1 musste sich der TSV Meeder im Heimspiel gegen den TSV Ebensfeld zufrieden geben. Damit bleibt die Elf von Trainer Ugur Kolsuz weiter ungeschlagen und hat nach drei Spielen sieben Punkte auf der Habenseite.
Nur die ersten zehn Minuten konnte die Heimelf in der ersten Hälfte überzeugen, danach übernahm der Gast die Spielkontrolle. Die beste Möglichkeit für Meeder hatte Seemann mit einem druckvollen Antritt durch das Mittelfeld. Sein Zuspiel auf den einschussbereiten Schiller wurde gerade noch abgefangen (10.). Danach kam Ebensfeld immer besser ins Spiel und war dem Führungstreffer näher. Chancen in der 14., 17. und 25. Minute wurden vom starken Heimkeeper Komm vereitelt.
Machtlos war er allerdings in der 32. Minute: Eine Flanke klärte die Abwehr mit dem Kopf, der Ball landete am linken Sechzehnmetereck bei Quinger, und der zog direkt in die linke untere Ecke ab : 0:1.
In der zweiten Halbzeit kam der TSV Meeder besser ins Spiel. Mit erhöhter Laufbereitschaft und kämpferischem Einsatz bot man dem Gast jetzt Paroli. Heublein hätte in der 54. Minute aber das 0:2 erzielen können. Sein Schuss aus 16 Metern klärte wiederum Komm.
Das verdiente 1:1 fiel in der 59. Minute: Über Seemann kam der Ball zu Schiller, der passte zu Krumm, und dessen Flanke brachte Knoch aus fünf Metern im Tor unter. Dabei verletzte sich der Schütze und musste durch Geisler ersetzt werden.
Danach suchten beide Teams die Entscheidung, wobei Meeder nach einer Ampelkarte gegen Klose in Unterzahl spielen musste (76.). Beide wollten noch den Sieg, doch ließen die Abwehrreihen keinen Treffer mehr zu. So blieb es insgesamt bei einer gerechten Punkteteilung.