In der Pfarrkirche St. Kilian feierte Kolping Bad Staffelstein wieder einen feierlichen Abendgottesdienst zum Abschluss seines Sommerprogramms. Pfarrvikar Christian Montag aus Altenbanz zelebrierte mit zahlreichen Mitgliedern von Kolping die Eucharistiefeier. Montag gab zu verstehen, dass er mit Freude diesen gemeinsamen Gottesdienst feiere.

Nach den Worten des Evangeliums vom Gedeihen des Weizens und des Unkrauts gab der Geistliche Hinweise für ein friedliches Miteinander. Der Pfarrvikar zitierte Worte und Lebensbeispiele des heiligen Franziskus und Adolph Kolpings. Eine weitere Hilfe durfte die Bad Staffelsteiner Kolpingsfamilie in der Pfarrkirche noch erfahren, als Organist half Georg Schäffner von der Basilika Gößweinstein aus. Franz Gäck führte das Kolping-Banner mit und flankierte den Altar. Vorsitzender Winfried Butz wirkte beim Gottesdienst als Lektor und sprach am Ende der Feier noch Dankesworte an seine Mitglieder, den Geistlichen und für alle Mitwirkenden bei der Eucharistiefeier. Mit dem feierlichen Segen und Wünschen zum Ferienbeginn verabschiedete Pfarrvikar Christian Montag die Gläubigen.

Spontanen Applaus gab es noch als Dank für alle Helfer bei der Gestaltung des Gottesdienstes.

Vor der Abendmesse war noch zu einem gemeinsamen Treffen der Kolpingmitglieder in den Hof des Jugendheimes eingeladen. Auch hierzu kamen zahlreiche Kolpinger. Der Vorstand hatte für alle Kaffee und Kuchen sowie Erfrischungsgetränke vorbereitet. Butz gab einen Rückblick auf die bisherige Zeit mit der Coronakrise. Es gab kaum Zusammenkünfte und das Sommerprogramm konnte nicht wie geplant vollzogen werden, trotzdem wurde der Abendgottesdienst gefeiert. Wie es im Herbst/Winter weitergehe, müsse noch abgewartet werden, dazu gibt es dann Hinweise. al