Zur Feier des Weltgebetstages lädt die Kolpingsfamilie für den heutigen Freitag, 19 Uhr, in die Stadtpfarrkirche ein. Mit den Kolpingsfamilien aus dem Bezirk Obermain und Domkapitular Thomas Teuchgräber feiern die Kronacher Kolping-Mitglieder einen Gottesdienst. Danach sind alle Interessierten zu einem Gedankenaustausch ins Pfarrzentrum St. Johannes eingeladen. Dort wird Bianca Fischer-Kilian über die Arbeit der Seniorengemeinschaft Kronach berichten.


Brücke des Gebets nach Burundi

Der Weltgebetstag des Internationalen Kolpingwerkes erinnert an die Seligsprechung Adolph Kolpings am 27. Oktober 1991. Darüber hinaus steht beim Weltgebetstag auch immer der Kolpingverband eines Landes im Mittelpunkt. Am Weltgebetstag 2017 wird eine Brücke des Gebets nach Burundi geschlagen und damit ein Zeichen der besonderen Solidarität für den Verband in Burundi gesetzt. Als Landesverband wurde Kolping Burundi am 25. März 2012 gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in der im Zentrum des Landes gelegenen Erzdiözese Gitega. Die 43 Kolpingsfamilien befinden sich in verschiedenen Gemeinden in sechs der acht Landesdiözesen und bestehen aus Männern und Frauen. red