Kirchehrenbach — Mit diesem Saisonabschluss durfte der Kirchehrenbacher Lukas Kohl äußerst zufrieden sein: Denn das erste Jahr in der Eliteklasse endete für ihn Die erste Saison in der Eliteklasse schloss er mit dem dritten Platz bei der deutschen Hallen-Radsportmeisterschaft in Lübbecke (NRW) ab. Ein kleiner Wermutstropfen war für ihn jedoch, dass er die WM-Qualifikation hauchdünn verpasste. In der DM-Vorrunde, die zugleich die letzte von sieben WM-Qualifikationsrunden war, begann Kohl mit perfekten drei Minuten, ehe er beim Lenkerhandstand nach der Hälfte abbrach, um einen Sturz zu vermeiden - wofür ihm sieben Punkte abgezogen wurden.
Im Finale landete Kohl schließlich auf dem Bronze-Rang, als er nach einer nahezu perfekten Kür kurz vor dem Ablauf seiner fünf Minuten stürzte. Trotzdem erhielt er gute 191,72 Punkte.