Keinesfalls zufrieden zeigt sich der Spielleiter des FC Baunach, Otto Hampe, mit der Vorrunde der FCB-Fußballerinnen in der Kreisklasse Oberfranken Süd. Das Team hatte sich einiges mehr als nur den vorletzten Tabellenplatz mit drei Punkten aus acht Spielen erwartet.
Die Baunacher innen hoffen somit auf eine weitaus bessere Rückrunde. Zur Verfügung steht nun auch wieder Annabel Hauguth (Ebern) nach einem Auslandsaufenthalt, die in der Vorrunde keine einzige Partie für den FC bestritten hat.
Des weiteren hat Thomas Kötzner seit einigen Wochen ein neuer Trainer das Sagen bei den Frauen. Er löst Rene Peruch nach zweieinhalbjähriger guter Arbeit ab, dem die Verantwortlichen für sein aufopferungsvolles Engagement dankbar seien, wie Hampe erklärte.
Kötzner ist in Baunach kein Unbekannter, zumal er schon in früheren Jahren als Trainer der FCB-Herrenmannschaft fungierte und noch in der Reserve im Einsatz ist. Zudem spielen bei den Damen auch seine beiden Töchter mit. Somit ist dies aus Sicht der FC Verantwortlichen eine gute und vernünftige Lösung, die zwar erst für die kommende Saison vorgesehen war, jedoch nun vorgezogen wurde. Ein Testspiel steht für Ostersonntag, 27. März, beim SV Schottenstein an. Die Rückrunde wird am 3. April zu Hause gegen den SV Walsdorf II fortgesetzt. di