Muckenreuth Fast 130 Jahre alt sind die Tell-Schützen Neudrossenfeld und sie halten etwas auf die Tradition. Dazu gehört natürlich auch die Krönung eines Regenten. Und da wurde ein Neuling auf den Thron gehoben: Eugen Friedberger aus Unterwaiz.
Er ist erst seit eineinhalb Jahren Mitglied, aber trainingsfleißig und er hat schon Erfahrung im Schießen von seiner Tätigkeit in der Bundesmarine. Das zahlte sich jetzt aus. Denn mit einem 42,1-Teiler visierte er am genauesten den schwarzen Punkt an, was zum Titel reichte. Beifallsrufe brandeten auf, als ihm die Königskette umgehängt wurde, er ist nun für ein Jahr das Gesicht der Tell-Schützen nach außen. Als Adjudant fungiert Kassier Roland Klaus, dem ein 108,3-Teiler gelang.
Erstmals verband der Verein seine Königskrönung mit dem Bürgerschießen und krönte wie gewohnt einen Bürgerkönig. An diesem Schießen seit ununterbrochen 28 Jahren darf nur mitmachen, wer nicht in einem Schützenverein aktiv ist. Und da gab es eine gute Beteiligung mit 51 Hobbyschützen in 14 Mannschaften, zu denen die Feuerwehren Neuenreuth und Altenplos, der Fischereiverein Neudrossenfeld-Altenplos (Angler) und die FuG gehörten. Mit einem sehenswerten 2,8-Teiler wurde Alfred Preußinger aus Langenstadt der neue Bürgerkönig.
Er sei zwar nicht gleichberechtigt mit dem Neudrossenfelder Bürgermeister Harald Hübner, aber immerhin habe er jetzt die höhere Bezeichnung. Wozu er schmunzelnd nickte. Auf den Plätzen folgten Stephan Schirmer aus Neuenreuth (6 Teiler) und Eva Weiß aus Altenplos (15,9 Teiler).
Schützenmeister Thomas Hahn leitete die Zeremonie und gab die Ergebnisse des Bürgerschießens bekannt. Horst Wunner