Die amtierende Regentschaft mit dem Schützenkönig Reinhard Mohr, 1. Ritterin Erika Eck und 2. Ritterin Christina Zeitner hatte die Mitglieder des Schützenvereins Creidlitz zur Königstafel in das Schützenhaus eingeladen. Bei der Begrüßung überraschte Reinhard Mohr die Anwesenden mit einem Geschenk. Anstelle des üblichen Sektempfanges überreichte er dem Schützenverein eine Gedenktafel anlässlich der Aufnahme des deutschen Schützenwesens als Weltkulturerbe durch die Unesco. Bereits 2015 hatte das Expertenkomitee der Unesco das "Schützenwesen in Deutschland" als "Ausdruck lokal aktiver Kulturpraxis mit lebendiger Traditionspflege, die stark in örtliche Sozial- und Kulturmilieus eingebunden ist" gewürdigt. Es gebe "vielfältige Maßnahmen zur Weitergabe, unterschiedliche Formen der Jugendarbeit und eine aktive Pflege regionaler und europäischer Verbindungen". Auch die Verpflichtung gegenüber sozialem Engagement und ziviler Kultur im Umgang mit Waffentechnik und Waffengebrauch sowie der integrative Charakter wurden hervorgehoben.
Im Namen des Vereins bedankte sich Oberschützenmeister Michael Eck und versprach, der Gedenktafel einen würdigen Platz zu geben. Zudem übergab die Vorjahreskönigin Christina Zeitner die gestiftete Königsscheibe an den Nachfolger Reinhard Mohr.


Hohes sportliches Niveau

Auch die sportlichen Leistungen blieben an diesem Abend nicht unerwähnt. Die Creidlitzer Schützen begannen das Sportjahr 2017 mit insgesamt 43 Starts bei den Gaumeisterschaften. Die Ausbeute hierbei waren 16 Podestplätze. Insgesamt konnten 26 Qualifizierungen für die Bezirksmeisterschaften in Oberfranken errungen werden.
Auch bei den Bezirksmeisterschaften 2017 war die Ausbeute mit acht Podestplätzen sowie acht Starts bei den bayerischen Meisterschaften auf der Olympiaschießanlage in München-Hochbrück zufriedenstellend. Ein kleiner Wermutstropfen war, dass diesmal kein Schütze ein Startrecht für die Teilnahme bei den deutschen Meisterschaften erreichte. Als Dankeschön für ihren Einsatz erhielten alle Platzierten der Meisterschaften 2017 für den Trainingsfleiß und zeitlichen Einsatz ein Präsent. Zudem wurde den Schützen Reinhard Mohr, Patrick Mohr, Erhard Loch, Renate Schramm, Erika Eck, Georgios Karanikas und Oliver Schulz für den großen Einsatz bei den Besuchen der auswärtigen Hauptschießen mit einem Präsent gedankt. Im Oktober startete die neue Rundenwettkampfsaison, an der die Creidlitzer Schützen mit insgesamt elf Mannschaften im Schießbetrieb und einer Mannschaft beim Sportkegeln teilnehmen. Bereits seit Oktober laufen die Gaumeisterschaften im Sportschießen für das Sportjahr 2018. Diese wurden auf den Standanlagen der SSG 1888 Weidhausen, der SG Mühlengrund Scheuerfeld und der Priv. SSG Lichtenfels ausgetragen. Hierbei waren die Creidlitzer Schützen mit 28 Einzelstarts und fünf Mannschaften in sieben unterschiedlichen Disziplinen für Kurz- und Langwaffen dabei.


Interessenten willkommen

Interessierte können sich während der Trainingszeiten mittwochs (Schießen und Kegeln) und freitags (Schießen) vor Ort informieren. Für neue Mitglieder stehen im Verein ausreichend Sportgeräte sowie für Kinder unter zwölf Jahren Lichtpunktwaffen zur Verfügung. Das Sportangebot wird abgerundet durch Bogenschießen am Dienstag und Blasrohrschießen während der Trainingszeiten. Michael Eck