Weitramsdorf — Der Schützenverein Zimmerstutzen Weitramsdorf kehrte beim Königsschießen zu seinen Wurzeln zurück. In diesem Jahr wurden wieder mit der Traditionswaffe, dem Zimmerstutzen, die drei Königsschüsse abgegeben.
Diether Schmidt stellte hierfür den 24 teilnehmenden Schützen, die zu Königsehren kommen wollten, seinen Zimmerstutzen zu Verfügung. Die Königsproklamation wurde vom Oberschützenmeister Klaus Jentsch vorgenommen.
Der Oberschützenmeister zeigte sehr erfreut, dass die Jugend des Vereins bei Proklamation gut vertreten war. Den Schützenverein Zimmerstutzen Weitramsdorf führt jetzt eine Königin an. Denn Heide Kunze, wurde mit einem 524,7 Teiler die Schützenkönigin des Vereins.
Der Oberschützenmeister überreichte die Königskette und die Schützenscheibe an die sichtlich überraschte Schützin. Gerhard Reinsch gab zwar mit einem 128,4 Teiler den besseren Schuss ab, aber auf Grund der Königssperre, kam er nur zu den Ehren des 1. Ritters.
Mit einem 643,1 Teiler steht Oberschützemeister Klaus Jentsch als 2. Ritter an der Seite der Königin. Die meisten Ringe bei den drei Königsschüssen traf Bernd Gutgesell und erhielt hierfür den Königspokal. Nur knapp dahinter lag Gerhard Reinsch. mst