Für die eigene Gesundheit was tun und gleichzeitig benachteiligten Kindern helfen, lautete die Devise beim 6. Erlanger Benefizlauf des Lions Clubs. Deshalb schnürten Andreas und Phillip Köberlein aus Bösenbechhofen sowie Monika und Simon Jungmann aus Höchstadt die Laufschuhe, um auf der Rundstrecke im Röthelheimpark Kilometer für den guten Zweck zu sammeln. Das Quartett brachte es zusammen auf 29 Runden à 900 Meter, insgesamt also 26,1 Kilometer. Simon Jungmann, der eigentlich im Basketball zu Hause ist, nahm das erste Mal überhaupt an einer Laufveranstaltung teil und schloss am Ende eine Wiederholung nicht aus.  red