Frohnlach — Im Kellerduell waren die Frohnlacher von Beginn an um Spielkontrolle bemüht, jedoch dauerte es bis zur 11. Minute, ehe L. Werner in der zerfahrenen Anfangsphase den ersten Warnschuss aufs ASV-Gehäuse absetzte. Während Bornschlegel in dieser Szene keine Mühe hatte, den Ball abzuwehren, konnte der erfahrene Schlussmann den nächsten Versuch von L. Werner nur auf Kosten einer Ecke entschärfen (16.).
Die Müller-Schützlinge fuhren dann einen Konter über Alles und Knie, an dessen Ende Bornschlegel gegen den Abschluss des VfL-Spielmachers erneut eingreifen musste (18.). Obgleich die "Blauweißen" ihre Feldüberlegenheit so zu einem klaren Chancenplus nutzten, fiel der überfällige Führungstreffer erst nach einer halben Stunde. Über rechts hatte L. Werner Peker schön freigespielt, der noch einen Gegner aussteigen ließ, ehe er flach unten rechts einnetzte (30.). Auf Vorarbeit von Baier, der drei Widersacher gekonnt umspielte, jagte der gleiche Akteur zwei Zeigerumdrehungen später das Leder volley über den Querbalken (32.), bevor ein weiterer Torschuss von L. Werner am langen Pfosten vorbeistrich (33.). Die Vorentscheidung noch innerhalb der ersten Halbzeit verhinderte Bornschlegel, der einen weiteren gefährlichen Versuch von Hartmann stark parierte (45.).
Ähnlich sehenswert fischte der Routinier gleich nach dem Seitenwechsel einen aus knapp 17 Metern an der Mauer vorbei gezirkelten Ball desselben Kickers aus dem Winkel (48.), ehe Konradi auf der anderen Seite beinahe einen Fehlpass der VfL-U23 ausgenutzt hätte (55.). Insgesamt sank das Niveau aber im zweiten Abschnitt immer weiter ab, so dass die von Schatz gut organisierte Verteidigung der Gäste vorerst hielt. Einen von Knie initiierten Angriff schloss der Frohnlacher Mittelfeldmotor dann jedoch selbst ab, nachdem er energisch in den Sechzehner durchgelaufen war, um eine Hereingabe des über Linksaußen vorgestoßenen Peker anzunehmen und im kurzen Eck zu versenken (66.). Dieser Treffer gab der heimischen Rasselbande merklich Auftrieb, woraufhin der Druck auf das von Bornschlegel gehütete Tor auch wieder deutlich zunahm, was allerdings nicht mehr bestraft wurde.

VfL Frohnlach II gegen
ASV Hollfeld 2:0 (1:0)

VfL Frohnlach II: Krug - Schmidt, Knie, Baier, Göhring, Rebhan, Lauerbach, L. Werner (ab 77. Schöpf), Hartmann (ab 85. Schülein), Alles (C), Peker (ab 69. Graf) - Trainer Oliver Müller. - ASV Hollfeld: Bornschlegel - Gubitz (54. Rosenzweig), Mezger (59. A. Schubert), Schatz (C), Pätz, P. Schubert, Konradi, Eberlein, Grasser, Heißenstein (77. Dünkel), Dall - Trainer Michael Schreiber. - Tore: 1:0 Peker (30.), 2:0 Knie (66.). - SR: Sebastian Cornely (Mühlbach). - Gelbe Karten: Hartmann, Göhring/Pätz. - Zuschauer: 100. mb