Der AC Höchstadt veranstaltete einen Autoslalom in Hirschaid. Das Wetter war toll, was man von der etwas zu eng geratenen Strecke nicht behaupten konnte. Zwar wurde der Parcours vom Vorjahr etwas entschärft, um das Risiko eines Unfalls zu senken, doch Bäume, Randsteine und Gebäude bargen dennoch einige Risiken. Dies wirkte sich negativ auf die Teilnehmer aus. Mit 54 Teilnehmern waren die Veranstalter von den in der Regel 100 oder mehr Startern weit entfernt.


Zwei Pylonenfehler

Vom MSC Knetzgau waren drei Fahrer am Start, die allesamt in der Klasse G2 unterwegs waren. In den beiden Wertungsläufen von Johannes Hornung (1:10,32 und 1:08,55 Minuten) fiel jeweils eine Pylone, was ihm insgesamt sechs Strafsekunden und eine Gesamtzeit von 2:24,87 einbracht. In der Klassenwertung belegte er den dritten Platz und in der gesamten Gruppe G (G1-G7) Platz 14. Matthias Hornung blieb in beiden Läufen (1:07,96 und 1:07,75) fehlerfrei. Mit 2:15,71 wurde er in der Klasse G2 Zweiter und in der Gruppe G Sechster.


Dritter in der Gruppe G

Der Dritte im Bunde, Sandro Gerbig, schob sich mit zwei konstanten und fehlerfreien Durchgängen (1:03,88 und 1:03,92) an die Spitze der Klasse G2. Seine Gesamtzeit von 2:07,80 bescherte ihm den dritten Platz in der Gruppe G.
Beachtlich ist, dass sowohl Matthias Hornung als auch Sandro Gerbig einige Fahrzeuge der Klasse G1, die in der Regel um die 100 PS mehr Leistung haben, hinter sich ließen. red