"Ihr seid das Volk, das der Herr sich ausersehn" - mit diesem Motto machten sich ungefähr 100 Wallfahrer aus Knetzgau und Umgebung auf den 85 Kilometer langen Weg nach Gößweinstein in der Fränkischen Schweiz. Als Volk Gottes unterwegs zu einem lebendigen Gott brachen sie auf, und für die Wallfahrer waren es laut Veranstalter drei schöne und intensive Tage des Glaubens und der Gemeinschaft. Viele persönliche Anliegen, aber auch Gebetsanliegen aus der Heimat hatten die Wallfahrer im Gepäck dabei, unterwegs wurden sie vorgetragen und mit ins Gebet genommen. Zum Abschluss feierte Pfarrer Jürgen Schwarz mit den Wallfahrern den Wallfahrtsgottesdienst in der Basilika zur Heiligen Dreifaltigkeit in Gößweinstein, und am Nachmittag wurde der Kreuzweg zusammen mit Pfarrvikar Andreas Kneitz gebetet. Unser Bild zeigt die Pilger auf ihrem Weg , der durch drei Landkreise (Haßberge, Bamberg, Forchheim) führte. Foto: Gerhard Mendel