Dafür hatte sich der CSU-Bezirksvorsitzende und Staatssekretär im Staatsministerium des Innern Zeit genommen. Gerhard Eck aus der Nachbargemeinde Donnersdorf besuchte die Hauptversammlung des CSU-Ortsverbandes Knetzgau, wie der CSU-Ortsvorsitzende Mark Zehe mitteilt. Eck berichtete über die wichtigsten landespolitischen Themen und stellte fest, dass der Freistaat Bayern in wichtigen Bereichen wie Wirtschaft, Struktur- und Sicherheitspolitik sowie Bildung die richtigen Weichen gestellt habe und im bundesweiten Vergleich Spitzenpositionen einnehme. Der ausgeglichene Haushalt und das Tilgen von Altschulden sei deutschlandweit praktisch ein Alleinstellungsmerkmal. Gerade an letzterem gelte es festzuhalten, um für anstehende Aufgaben gewappnet zu sein und selbst agieren zu können.
Mit Blick auf die Gemeinde Knetzgau, deren Finanz- und Wirtschaftskraft sich Nachbarkommunen lange zum Vorbild nahmen, stellte er fest, dass die Gefahr eines Abgleitens in eine erhebliche Neuverschuldung mit negativen Folgen für die zukünftige Handlungsfähigkeit immer latent bestehe.


Hilfreiche Unterstützung

Mark Zehe erinnerte an die Aktivitäten der CSU Knetzgau und würdigte seine beiden Stellvertreter Elisabeth Ambros und Josef Kuhbandner, die sich nach zehn Jahren von ihren Ämtern zurückgezogen hatten und nun als Beisitzer dem Vorstand angehören. Gleichzeitig freute sich Zehe darüber, dass sie mit Silke Greubel-Stevanovic und Jürgen Schnös jeweils zwei würdige Nachfolger gefunden haben.
Als Höhepunkt bezeichnete Zehe den Ehrenabend der CSU und FU Knetzgau im Pfarrsaal. Im Beisein der bayerischen Landtagspräsidentin Barbara Stamm, der parlamentarischen Staatssekretärin Dorothee Bär, des Staatssekretärs a.D. Albert Meyer sowie der beiden Kreisvorsitzenden Steffen Vogel und Ute Ulbrich wurden da Mitglieder beider Ortsverbände für ihre Treue ausgezeichnet.
Einen Kraftakt stellte das Sommerfest im August dar. Viele weitere Aktionen streifte Zehe. Erfreut zeigte sich er sich abschließend über die konstante Mitgliederzahl. Ferner solle in Kürze endlich ein gemeinsamer Internetauftritt von CSU, FU und JU online gehen.
In seinem Ausblick kündigte Zehe ein Bürgergespräch an zu aktuellen Themen aus der Gemeindepolitik. Das CSU-Sommerfest spielt sich am 30. und 31. Juli ab. Teilnehmen wollen die CSU-Mitglieder ferner am Bürgermarsch der Reservistenkameradschaft Knetzgau sowie an der Dorfmeisterschaft des Schützenvereins; ein Tagesausflug ist auch geplant. Schatzmeister Heribert Finger berichtete von geordneten Verhältnissen.
Bei der Delegiertenwahl vertreten Knetzgau bei der besonderen Kreisvertreterversammlung zur Bundestagswahl Alexander Ambros, Josef Ambros, Silke Greubel-Stevanovic, Jürgen Jagielski, Jürgen Schnös, Stefan Seubert, Mark Zehe sowie Ehrenvorsitzender Rudi Dumrauf. red